Mein Bildungsmarkt

Vorstellungsgespräch

Wer zum Gespräch eingeladen ist, hat schon einen Etappensieg erzielt. Jetzt geht es darum, sich auch im persönlichen Kontakt sympathisch, motiviert und kompetent zu präsentieren.

Auch das kann man vorbereiten. Ziel ist ein gegenseitiges Kennenlernen auf Augenhöhe – schließlich sucht das Unternehmen einen fähigen Mitarbeiter oder Auszubildenden, und das muss man ausstrahlen.

Vorbereitung

  • Eingehende Information über das Unternehmen und die Stelle einholen.
  • Sich über seine Motivation und Eignung im Klaren sein.
  • Den eigenen Werdegang schlüssig darstellen und Lücken im Lebenslauf plausibel erklären können.
  • Stärken und Schwächen analysieren – und sich harmlose, unverfängliche Schwächen für entsprechende Nachfragen überlegen.
  • Eigene Fragen zur Stelle, zum Team, zur Ausbildung (NICHT: zu Betriebsfesten, Überstunden oder Ähnlichem) formulieren.
  • Die Informationen der Bewerbungsmappe im Falle von Nachfragen im Kopf haben.

Ein kleiner Tipp: Übe das Gespräch als Rollenspiel mit Eltern oder Freunden. Dadurch trainierst du die Antworten auf Fragen wie: Warum sollten wir uns gerade für Sie entscheiden? Was könnte gegen Sie sprechen? Welche Stärken/ welche Schwächen haben Sie?

Form

Einige formelle Punkte solltest du beachten, die wichtig für das Vorstellungsgespräch sind.

  • Pünktlich sein und rechtzeitige Anreise organisieren.
  • Sicherheitshalber die Gesprächseinladung, Name und Telefonnummer des Ansprechpartners und eine Kopie der Bewerbungsmappe dabei haben.
  • Je nach Arbeitgeber die korrekte, in jedem Fall eine seriöse und vorteilhafte Kleidung wählen.
  • Selbstsicheres und höfliches Auftreten, dabei auf Körpersprache und Stimme achten: Nicht verschlossen und eingeschüchtert wirken, aber auch nicht zu lässig oder zu dominant auftreten. Weder sollte man also auf der Stuhlkante sitzen und die Schultern einziehen noch unaufgefordert eintreten, sich hinsetzen oder das Gespräch an sich reißen. Außerdem ist es wichtig, den Blickkontakt mit dem Gegenüber zu halten.
  • Aufmerksam zuhören und neue Informationen während des Gespräches merken, um nicht nach bereits Gesagtem zu fragen.

Inhalt des Gespräches

Der Ablauf und Inhalt ist in vielen Vorstellungsgesprächen ähnlich.

  • Gegenseitige Begrüßung und Vorstellung.
  • Kurze Selbstdarstellung des Unternehmens durch den Personalverantwortlichen.
  • Selbstdarstellung des Bewerbers.
  • Fragen an den Bewerber. Achtung: Keine Angst vor unerwarteten Fragen. Sie dienen dem Personalverantwortlichen dazu, ein möglichst authentisches Bild von dir, deinen Qualifikationen und deinem Engagement zu erhalten. Daher: Immer positiv antworten, die Nerven bewahren, ruhig auch mal einen Moment überlegen oder bei Unklarheiten nachfragen.
  • Fragen des Bewerbers an den Personalverantwortlichen. Hier kannst du Unklarheiten beseitigen und dein Interesse an der Firma und der Stelle zeigen.

Nicht alle Fragen sind zulässig in einem Bewerbungsgespräch. So müssen Fragen nach der politischen Einstellung oder der privaten Lebensplanung (besispielsweise einer geplanten Heirat oder dem Kinderwunsch) nicht beantwortet werden.

Berufelexikon

berufelexikon

Welche Aufgaben gehören zu dem Beruf und wie lange dauert die Ausbildung? Solche und ähnliche Fragen werden im Berufelexikon beantwortet. Nutze das Berufelexikon auch für die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch!

Mimik und Gestik beachten

Die eigene Körpersprache hat immer eine Wirkung auf den Gegenüber. Doch wie kannst du ganz einfach mit deiner Mimik und Gestik Punkte sammeln? Ein paar Übungen helfen dir, dich auf das Gespräch vorzubereiten.