Mein Bildungsmarkt

Finanzierung & Förderung

Zur Finanzierung des Alltags benötigen Studierende an sächsischen Hochschulen, je nach eigenen Ansprüchen, einen Betrag zwischen 400 und 700 Euro pro Monat. Die häufigste Finanzierungsart beim Studium ist die Unterstützung durch das Elternhaus. Aber es gibt auch andere Wege. bildungsmarkt-sachsen.de stellt die wichtigsten Möglichkeiten kurz vor.


Fremdsprachenassistenz an Schulen im Ausland

Künftige Fremdsprachenlehrer und auch Studierende anderer Studiengänge können mit Unterstützung des Pädagogischen Austauschdienstes an Schulen im Ausland gehen. Dort arbeiten sie dann für ein komplettes Schuljahr im Deutschunterricht mit. Möglich ist dies ab dem vierten oder sechsten Fachsemester. Das Stipendium umfasst einen monatlichen Unterhaltszuschuss zur Deckung der Lebenshaltungskosten vor Ort. Der Bewerbungstermin ist für die USA im November, für alle weiteren Staaten im Dezember.
Infos und Bewerbungsunterlagen:



Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

Wenn die Familie das Studium nicht finanziell unterstützen kann, hilft eine staatliche Unterstützung nach dem BAföG, dem Bundesausbildungs-förderungsgesetz. Das BAföG sichert dabei ein schnelles Studium ohne den Stress von Nebenjobs – so kannst du dich ganz auf das Wichtigste konzentrieren. Und zurückzahlen musst du das BAföG auch nicht sofort nach dem Studium. Allerdings gibt es gewisse Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen.



KfW-Studienkredit

Mit einem Hochschulstudium eröffnen Sie sich gute Karrieremöglichkeiten und werden voraussichtlich ein höheres Einkommen erzielen als Nicht-Akademiker. Deshalb kann die Finanzierung eines Studiums mithilfe des günstigen KfW-Studienkredites sinnvoll sein. Der Kredit ist unabhängig vom Einkommen der Eltern oder vom eigenen Einkommen.



Das Deutschlandstipendium

Seit dem Sommersemester 2011 werden begabte Studenten mit besonders guten Noten mit dem Deutschlandstipendium gefördert. Der Bund übernimmt dabei den öffentlichen Finanzierungsanteil und zahlt 150 Euro pro Stipendium und Monat, wenn die jeweilige Hochschule den gleichen Beitrag von privater Seite einwirbt. Die Bundesregierung unterstützt die Hochschulen bei den Akquisekosten in Form einer Pauschale.



Studienstiftung des deutschen Volkes

Deutschlands Begabtenförderungswerk unterstützt Erst- und Zweitsemester-Studenten, die besonders leistungsstark und engagiert sind. Studenten können sich bei der Studienstiftung des deutschen Volkes selbst bewerben. Stipendiaten erhalten ein monatliches Büchergeld, ein Lebenshaltungsstipendium sowie ein intensives Förderprogramm unter anderem mit Auslandsstipendien, Sprachkursen, Sommerakademien und persönlicher Beratung.



Stipendiendatenbanken

Einige umfassende bundesweite Datenbanken versuchen Transparenz in der deutschen Stipendienlandschaft zu schaffen. Studienanwärter, Studierende, Promovierende sowie Nachwuchswissenschaftler können hier nach dem für sie passenden Stipendium suchen können. Gleichzeitig haben die privaten und öffentlichen Stipendiengeber die Möglichkeit, sich vorzustellen.

Studieren mit Berufserfahrung – Das Aufstiegsstipendium hilft

Studieren soll für alle, die kein klassisches Abitur haben, einfacher sein. Das »Aufstiegsstipendium« fördert Menschen mit beruflicher Begabung und Erfahrung. Mit dem Stipendium wird ein Erststudium in Vollzeit oder berufsbegleitend an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule gefördert.


Studienfinanzierung

fotolia.com/seen

Aktuelle Studienangebote

Tipp

tipp

Probleme bei der Studienfinanzierung? Fragen zum Studium oder Wunsch auf Fachwechsel? Die sächsischen Beratungsstellen helfen gern!


Studienbeihilfe für Mediziner

Wer als Hausarzt in Sachsen bleibt, erhält eine finanzielle Förderung. Die Studienbeihilfe über drei Studienjahre richtet sich an Medizinstudenten, die sich zu einer Niederlassung in unterdurchschnittlich versorgten Gebieten Sachsens entscheiden. Dazu haben die gesetzlichen Krankenkassen, die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen und das Sächsische Staatsministerium für Soziales ein Programm entwickelt.