Analphabetismus ist kein Tabuthema

Lesen und Schreiben zählen zu den bedeutendsten Kulturtechniken und sind für die gesellschaftliche Teilhabe und ein erfülltes Leben unentbehrlich. Aber rund 7,5 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig lesen und schreiben. In Sachsen sind schätzungsweise 200.000 Menschen betroffen.

istockphoto.com

Neben den Angeboten an den Volkshochschulen und anderen anerkannten Weiterbildungseinrichtungen, die über die Weiterbildungsförderungsverordnung finanziell unterstützt werden, gibt es im Freistaat Sachsen seit vielen Jahren durch die EU und das Land geförderte Alphabetisierungskurse.

Mit Alphabetisierungskursen eröffnen sich Betroffenen die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, am Arbeitsmarkt und der Zugang zu anspruchsvolleren beruflichen Tätigkeiten.

Die Koordinierungsstelle Alphabetisierung koalpha arbeitet seit 2010 mit Standortbüros in Chemnitz, Dresden, Leipzig und Plauen. Die Mitarbeiterinnen beraten gern zu Fragen des funktionalen Analphabetismus und zu Kursangeboten in Sachsen.

www.koalpha.de

www.alphabetisierung.de

www.mein-schluessel-zur–welt.de

Service Hotline koalpha

Koordinierungsstelle Alphabetisierung

Tel: 0800 3377100