Anwalt

StudiumBeruf mit Studium
Aktuelle Studienangebote und Praktika

Im Zweifel für den Mandanten

Der Anwalt oder die Anwältin leistet Rechtsbeistand, wenn jemand mit dem Gesetz in Konflikt gerät oder ihm dies vorgeworfen wird. Außerdem vertritt ein Anwalt oder eine Anwältin die Interessen des Mandanten in allen Rechtsfragen und unterstützt andererseits die Richter auf dem Wege der Rechtsfindung.

Was mache ich?

Jeder hat das Recht, sich durch einen Anwalt oder eine Anwältin vor Gericht und bei Behörden vertreten zu lassen, um wegen mangelnder Rechtskenntnisse keine Nachteile zu erleiden. Das ist der Grundgedanke des Anwaltsberufs. Der Anwälte prüfen zunächst, ob die Forderungen ihres Mandanten rechtlich begründbar sind. Als Mediatoren versuchen sie, außergerichtliche Lösungen zu finden. Falls dies nicht möglich ist, bereitet der Anwalt oder die Anwältin die Gerichtsverhandlung vor und vertritt dort den Mandanten.

Staatsanwälte verfolgen Straftaten, leiten Ermittlungsverfahren ein und führen auch selbst Ermittlungen durch. Sie erheben vor Gericht Anklage und vertreten sie hier. In ihrem Schlussplädoyer begründen Staatsanwälte ihren Antrag auf Verurteilung, Strafbemessung oder Freispruch.

Patentanwälte beraten und vertreten ihre Mandanten, meist kleine und mittelständische Unternehmen, bei der Anmeldung, Verteidigung oder Anfechtung von Patenten, Warenzeichen oder Gebrauchsmustern.

Wo arbeite ich?

Als Rechts- oder Fachanwalt in Anwalts- oder Wirtschaftsprüfungskanzleien und Unternehmen, als Staatsanwalt in Staatsanwaltschaften, als Patentanwalt in entsprechenden Kanzleien oder Beratungseinrichtungen für Lizenzvergabe.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Interesse an Rechtsfragen, analytisches Denken, Selbstsicherheit, Verhandlungsgeschick und Verschwiegenheit, für den Patentanwalt auch technische Befähigung

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

Auf das Jura-Studium folgen Erste und Zweite Juristische Staatsprüfung, dazwischen das Referendariat und schließlich die Zulassung durch die Anwaltskammer. Um den Titel Fachanwalt zu führen, muss man zusätzlich einen Kurs absolvieren, etwa in Arbeits-, Steuer-, Verkehrs- oder Familienrecht. Patentanwälte müssen ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium abschließen. Nach einer fast dreijährigen Ausbildung oder einem zweijährigen ausbildungsbegleitenden Weiterbildungsstudium legen sie die Patentsanwaltsprüfung ab.