Croupier

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Casino Royale

Croupiers und Croupièren sind im Casino für die Leitung verschiedener Glücksspiele verantwortlich. Egal ob bei Roulette, Black Jack oder Poker – es gilt, einen kühlen Kopf zu bewahren, sich die Zahlenkombinationen der Gäste zu merken, Gewinne zu berechnen und auszuzahlen und Regeln zu erklären.

Was mache ich?

Der Croupier bereitet das Spiel im Casino vor: er baut das Tableau, also das Spielfeld für Roulette auf, mischt die Karten für Poker oder Black Jack, und legt Spieljetons bereit. Wenn die Gäste da sind, kann es losgehen. Croupiers nehmen die Einsätze an, drehen den Roulette-Kessel und sammeln verlorene Jetons ein. Sie beraten die Gäste und erklären ihnen die Spielregeln. Um Auszahlungsquoten zu berechnen und Gewinne auszuzahlen, müssen sie außerdem fit im Kopfrechnen sein.

Als Croupier arbeitet man vorwiegend abends und nachts, wenn das Hauptgeschäft des Casinos stattfindet. Konzentration, auch zu später Stunde, ist dabei sehr wichtig, denn Croupiers müssen jederzeit den Überblick über das Spiel behalten, Anweisungen geben und sich Zahlen merken. Als Aushängeschild des Casinos ist der Croupier elegant gekleidet und verkörpert gutes Benehmen.

Wo arbeite ich?

Der Croupier arbeitet in Spielbanken und Spielklubs.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Schnell im Kopfrechnen, gute Englischkenntnisse für den Umgang mit ausländischen Gästen, Konzentration, gute Beobachtungsgabe und Merkfähigkeit

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

Die Ausbildung wird durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt. Die Dauer ist dabei vom Bildungsanbieter abhängig.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Für die Teilnahme an den Ausbildungskursen zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung zum Croupier erhält man keine Vergütung.

Kosten können je nach Bildungsgang u.a. für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, für Fachliteratur und Arbeitskleidung sowie für Fahrwege entstehen. Sind die Lehrgangsteilnehmer bei einer ausbildenden Spielbank angestellt, werden in der Regel keine Gebühren für Lehrgang und Prüfung erhoben.