Drogist

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Wenn der Fleck beim Waschen nicht rausgeht

Drogisten sind Spezialisten im Verkaufen von allen Produkten und beraten dazu noch fachkundig ihre Kunden zu allen Fragen, ob Sie nun ein Shampoo gegen Schuppen oder eine Handcreme für besonders empfindliche Haut suchen.

Was mache ich?

Bevor die Drogerie öffnet, nehmen Drogisten Lieferungen an und packen sie aus. Sie kontrollieren die Ware und erfassen den Wareneingang am Computer oder per Hand. Einige Waren zeichnen sie gleich mit dem Preis aus und füllen damit die Regale in der Drogerie auf. Die restlichen Waren werden fachgerecht eingelagert. Während der Geschäftszeit ist die Hauptaufgabe der Drogisten die professionelle Beratung. Sie empfehlen Produkte, gehen auf Kundenwünsche ein, verpacken die Ware und kassieren ab. Freundlich gehen sie auf alle Anliegen und Bedürfnisse der Kunden ein.

Auch neben den alltäglichen Aufgaben ist der Beruf des Drogisten sehr abwechslungsreich. Regelmäßig überprüfen sie die Verfallsdaten der Produkte und führen Lagerinventuren durch. Auch dekorieren sie Schaufenster und Verkaufsräume oder platzieren preisreduzierte Produkte. Sie planen Sonderaktionen und gestalten eigene Anzeigen. Außerdem beobachten Drogisten sorgfältig den Markt, damit sie stets die neuesten Produkte anbieten können, schreiben Rechnungen, kontrollieren Preise, geben Bestellungen beim Großhändler auf oder verhandeln mit Lieferanten. Am Ende des Tages überprüfen sie die Einnahmen und erstellen Kassenberichte.

Wo arbeite ich?

Drogisten arbeiten im Einzelhandel, beispielsweise in Drogerieabteilungen von Kaufhäusern oder Supermärkten sowie in Drogeriefachgeschäften. Auch im Großhandel für kosmetische Erzeugnisse, Körperpflegemittel oder pharmazeutische Produkte sind sie tätig.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Freude am Kundenkontakt, gutes Gedächtnis, gute Umgangsformen, Interesse an Physik, Chemie, Biologie, Sinn für kaufmännische Organisation, Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein, Fremdsprachenkenntnisse

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-jährige duale Ausbildung im Handel

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 630 bis € 785
  • 2. Ausbildungsjahr: € 690 bis € 885
  • 3. Ausbildungsjahr: € 810 bis € 1.020

Quelle:

Tarifinformationen des Bundes und der Länder (z.B. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, WSI-Tarifarchiv, Tarifarchive der Bundesländer) (Stand: Februar 2018)

Berufsfilm