Energiemanager

StudiumBeruf mit Studium
Aktuelle Studienangebote und Praktika

Durchblick bei dem Thema Energiesparen

Energiemanager sind Experten für die Entwicklung und die Durchführung ganz unterschiedlicher Konzepte zur Steigerung der Energieeffizienz in einem Unternehmen und tragen mit ihrer Arbeit dazu bei, kräftig Kosten zu sparen und nebenbei diese Welt zu einem besseren Ort zu machen!

Was mache ich?

Energie gehört zu den Dingen, für die in der Produktion tätige Unternehmen am meisten Geld ausgeben. Deshalb hat die Regierung ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 eingeführt. Dieses gibt den Firmen eine Leitlinie an die Hand, wie sie Energie sparen und somit stark ihre Kosten senken können. Außerdem ist das Sparen von Energie natürlich auch extrem gut für die Umwelt.

Der Energiemanager ist derjenige, der dieses komplexe System durchschaut und dafür sorgt, dass das Unternehmen, in dem er angestellt ist, entsprechende Maßnahmen zur Energie- und Kostensenkung durchführt und diese je nach den damit gemachten Erfahrungen laufend verbessert. Nicht selten leitet der Energiemanager ein eigenes Team und plant konkrete Energieeffizienzprojekte. Dazu gehören insbesondere die Kosten-, Zeit- und Terminkontrolle. Technisches Verständnis von Energiesystemen und wirtschaftlicher Überblick ist dabei von Bedeutung.

Der Energiemanager trägt sämtliche relevanten energetischen Informationen des Unternehmens zusammen und bereitet diese auf. Als Leiter eines Teams muss der Energiemanager über gute Führungsqualitäten verfügen und die anstehenden Aufgaben effektiv verteilen und bei Bedarf auch bereichsübergreifend koordinieren und unterstützen können. Außerdem muss er das Top-Management regelmäßig über den Fortschritt laufender Projekte informieren. Damit all das klappt, bekommt der Energiemanager direkt vom Chef des Unternehmens freie Bahn, um alle notwendigen Maßnahmen in die Wege leiten zu können und dafür jede notwendige personelle, organisatorische und finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Dieser Beruf Energiemanager ist ideal für Organisationstalente, die Spaß am Planen und Durchführen komplexer Aufgaben haben und auch im Eifer des Gefechts stets einen kühlen Kopf bewahren. Das Schöne an diesem Beruf ist die Möglichkeit etwas zu tun, das sowohl der Firma selbst, als auch der Umwelt nützt.

Wo arbeite ich?

Energiemanager sind vor allem in Energieversorgungsunternehmen tätig. Sie können aber ebenso in der öffentlichen Verwaltung und in völlig unterschiedlichen Unternehmen arbeiten, die besonders viel Energie verbrauchen. Weitere Tätigkeitsfelder sind die Mitarbeit bei Verbraucherorganisationen oder die Mithilfe bei einer energiesparenden Planung in einem Ingenieurbüro.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Um Energiemanager zu werden, wird ein abgeschlossenes Studium im Bereich Energie- oder Ressourcenmanagement benötigt. Für Führungspositionen und für bestimmte wissenschaftliche Tätigkeiten ist zudem in der Regel ein Master oder eventuell sogar ein Doktor oder eine Professur notwendig.

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

Zum zertifizierten Energiemanager wird man durch das Absolvieren spezieller Kurse, die beispielsweise von der IHK angeboten werden. Um die Voraussetzung zu dieser Zertifizierung zu erhalten, kann ein Studium zum Management nachhaltiger Energien an der IUHB in Erfurt abgeschlossen werden. Dies ist ein siebensemestriger Studiengang, der mit einem Bachelor abschließt und im dualen System durchgeführt wird. Dieses sehr praxisorientierte Studium vermittelt alle Grundlage für das Übernehmen von Managementaufgaben im extrem zukunftsträchtigen Bereich der erneuerbaren Energien.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Da die Ausbildung zum Energiemanager in Form von Seminaren bislang nur von der IHK und von privaten Instituten angeboten wird, kann mit einer Ausbildungsvergütung nicht gerechnet werden. Vielmehr muss die Teilnahme an einem entsprechenden Seminar in der Regel selbst bezahlt werden, um den anerkannten Abschluss zum Energiemanager zu erlangen.