Fachmann für Systemgastronomie

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Angebot, Qualität, Service – Alles gleichbleibend gut

Systemgastronomie bedeutet, dass viele verschiedene Filialen genau nach dem gleichen Konzept betrieben werden. So wissen die Gäste, was sie erwartet, egal ob sie sich ihren Cheeseburger oder ihre Pizza in Leipzig, Berlin oder New York kaufen. Fachmänner und Fachfrauen für Systemgastronomie sorgen dafür, dass in ihrer Filiale Angebot und Qualität gleichbleibend gut sind.

Was mache ich?

Fachkräfte für Systemgastronomie arbeiten in allen Bereichen des Betriebes mit und sorgen für die reibungslose Umsetzung des Gesamtkonzeptes. Sie dekorieren den Laden, führen Bestellungen aus oder organisieren die Lagerung und die Zubereitung der Speisen und Getränke. Dabei ist die Einhaltung der festgelegten Qualitätsstandards und der Hygienevorschriften immer besonders wichtig.

Des weiteren sind Fachleute für Systemgastronomie aber auch Führungskräfte und lenken die Arbeitsabläufe in der Küche und im Service, rechnen ab, kontrollieren die Kosten und planen den Personaleinsatz. Im Verkauf betreuen und beraten sie die Gäste.

Wo arbeite ich?

Fachleute für Systemgastronomie arbeiten in Selbstbedienungsrestaurants, bei Fast-Food-Ketten sowie in Gaststätten und Restaurants. Außerdem sind sie in Betriebskantinen, Raststätten und bei Cateringunternehmen tätig.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

freundlich, hygienebewusst, arbeitet gern im Team, sorgfältig, Kommunikationsfähig, systematische Arbeitsweise, gute Umgangsformen, gute Noten in Deutsch, Englisch und Mathematik

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-jährige duale Ausbildung

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 730
  • 2. Ausbildungsjahr: € 820
  • 3. Ausbildungsjahr: € 920

Quelle:

Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten NGG, Stand August 2017

Berufsfilm