Fremdsprachen- korrespondent

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Briefe ins Ausland

Fremdsprachenkorrespondenten sind Experten, was die schriftliche Kommunikation in einer Fremdsprache angeht. In der heutigen, gut vernetzten Welt agieren viele Unternehmen international. Der Fremdsprachenkorrespondent agiert als Assistent der Verwaltung und übernimmt den fremdsprachlichen Schriftverkehr mit Kunden und Geschäftspartnern.

Was mache ich?

Wie der Name bereits verrät, besteht die Hauptaufgabe eines Fremdsprachenkorrespondenten darin, die fremdsprachige Geschäftskorrespondenz abzuwickeln. Briefe und Dokumente nach deutschen Stichworten oder Vorlagen erstellen, unternehmensbezogene Texte wie etwa Gutachten, Anleitungen oder Verträge übersetzen, fremdsprachige Formulare ausfüllen und den deutschen Kollegen bei dem Verständnis ausländischer Dokumente helfen – all das gehört zu den Aufgaben eines Fremdsprachenkorrespondenten.

Hinzu kommen organisatorische und kaufmännische Tätigkeiten die Fremdsprachenkenntnisse erfordern, wie etwa das Erstellen Rechnungen, Import- und Exportaufträge, Vorbereitung von Zolldokumente, Rechnen mit fremden Währungen oder Maßen, oder der Aufbau von Terminologie-Datenbanken. Auch einfache Dolmetschertätigkeiten können anfallen, z.B. bei Verhandlungen, Telefonaten oder auf Messen mit internationalem Publikum.

Wo arbeite ich?

Als Fremdsprachenkorrespondent findet man Arbeit in nahezu allen Wirtschaftsbereichen, z.B. in den Bereichen Tourismus, Handel, Immobilien, Kultur, Medien oder in der öffentlichen Verwaltung. Jedes Unternehmen, in dem fremdsprachige Korrespondenz anfällt, ist ein potenzieller Arbeitgeber.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Realschulabschluss, sehr gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch und zwei weitere Fremdsprachen), gutes Ausdrucksvermögen (mündlich und schriftlich), Serviceorientierung, Organisationstalent, Sorgfalt, Selbstständigkeit, Flexibilität, Lernbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, interkulturelle Kompetenz (z.B. sich auf die Gepflogenheiten anderer Kulturen einstellen können)

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

2-3-jährige schulische Ausbildung an Berufsfachschulen mit staatlicher Abschlussprüfung

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Die Ausbildung wird nicht vergütet.