Game-Designer

StudiumBeruf mit Studium
Aktuelle Studienangebote und Praktika

Spiele für alle Bereiche entwickeln

Wer als Game-Designer sein Hobby zum Beruf machen möchte: Mit Spielen hat die Spieleentwicklung nur wenig zu tun. Game-Designer benötigen viel mehr eine Menge Wissen, Kreativität und Durchhaltevermögen für ihre Aufgaben in der kommerziell geprägten Branche. Weltweit wird für Computer- und Videospiele mehr Geld ausgegeben als an den Kinokassen.

Was mache ich?

Game-Designer erstellen und realisieren Konzepte für Computer-, Video- und Handy-Spiele. Je nach Zielgruppe entwerfen sie Action- und Adventurespiele, aber auch Lernspiele für Kinder oder Strategiespiele zur Unternehmensplanung. In der Planungsphase erstellen sie ihre Charaktere, individuelle Handlungselemente und entwerfen spannende Spielszenarien. Je nach Spiel sind diese realitätsnah, fantastisch oder abstrakt - in der virtuellen Welt ist schließlich alles möglich.

Entscheidend für ein gutes Spiel ist neben der grafischen Umsetzung auch die Handlung. Nur mit einer spannend gestalteten Handlung wird das Spiel auch gern genutzt. Diese ist meist komplex und setzt sich aus mehreren Ebenen zusammen. Game-Designer erstellen eine sogenannte Storyline, eine Geschichte, die im Rahmen des Computerspiels erzählt und erlebt wird. Dabei müssen sie auf Spannung und einen flüssigen Spielablauf achten. Viele Game-Designer arbeiten in kleinen Unternehmen und sind neben der Spielentwicklung auch am Verkauf und der Vermarktung ihrer Produkte beteiligt.

Wo arbeite ich?

Game-Designer arbeiten bei Softwareentwicklern für Computer-, Video- und Handy-Spiele.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

gute Computerkenntnisse, Interesse an der Spieleentwicklung, Kreativität, technisches Verständnis, grafische Begabung, Sorgfalt, Fantasie, Lernbereitschaft, serviceorientiertes Arbeiten, gute Noten in Mathematik, Deutsch und Informatik

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

Game-Designer ist eine Ausbildung, die durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist. Die Lehrgänge unterschiedlicher Dauer werden von privaten Bildungsträgern durchgeführt. Zudem besteht die Möglichkeit, Game-Design an Hochschulen zu studieren.