Hebamme Entbindungspfleger

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Das Wunder der Geburt begleiten

Ein neuer Mensch kommt auf die Welt – Hebammen und Entbindungspfleger sind nah dran, wenn das »Wunder der Geburt« geschieht. Sie betreuen die werdenden Eltern jedoch schon seit Beginn der Schwangerschaft und auch über die Geburt hinaus.

Was mache ich?

Die Arbeit von Hebammen und Entbindungspflegern beginnt schon weit vor der Geburt. Sie betreuen werdende Mütter über eine lange Zeit, überwachen das Wachstum des Kindes und messen Leibesumfang, Gewicht und Blutdruck der Schwangeren. Wenn Unregelmäßigkeiten auftreten, schalten sie Ärzte ein. Alle Untersuchungsergebnisse tragen sie in den sogenannten Mutterpass ein und besprechen sie mit der Schwangeren. Hebammen und Entbindungshelfer führen außerdem Kurse zur Schwangerschaftsgymnastik durch.

Unproblematische Entbindungen führen die Hebammen und Entbindungspfleger selbstständig durch. Sobald die Wehen einsetzen, unterstützen sie die werdende Mutter und leiten sie zu Atmungs- und Entspannungstechniken an. Gleichzeitig überwachen sie den gesundheitlichen Zustand der Gebärenden und des Kindes. Bei einer Gefahrensituation greifen sie helfend ein. Sobald das Kind auf der Welt ist, nabeln es Hebamen und Entbindungspfleger ab, reinigen und versorgen es. Sie dokumentieren Geschlecht, Gewicht, Länge und Kopfmaße sowie Reifezeichen wie Hautfestigkeit und Lidreflexe. Dann legen sie das Neugeborene an die Brust der Mutter und leiten diese zum ersten Stillen an.

Während der Wochenbettzeit betreuen und beraten Hebammen und Entbindungspfleger Mütter in den ersten Tagen nach der Geburt und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie unterweisen sie in der Säuglingspflege und kontrollieren die Entwicklung des Neugeborenen.

Wo arbeite ich?

Hebammen und Entbindungspfleger arbeiten in Geburtsstationen von Krankenhäusern, in Hebammenpraxen, Geburtshäusern oder freiberuflich.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Einfühlungsvermögen, Feingefühl, gern Kommunizieren und mit Menschen arbeiten, gesundheitliche, körperliche und geistige Eignung, Fremdsprachenkenntnisse

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-jährige schulische Ausbildung

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Die Auszubildenden erhalten ein Ausbildungsentgelt. Werden sie an Einrichtungen des öffentlichen Dienstes oder an Einrichtungen von Trägern, die sich an die tariflichen Vereinbarungen des öffentlichen Dienstes anlehnen, ausgebildet, erhalten sie folgende Entgelte:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 1.041
  • 2. Ausbildungsjahr: € 1.102
  • 3. Ausbildungsjahr: € 1.203

Quelle:

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) (Stand: Februar 2018)

Berufsfilm