Hörakustiker

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Für modernste Technik ganz Ohr

Hörakustiker nehmen der Diagnose Hörschwäche ihre Spitze. Dank modernster Elektronik kann er Schwächen und Schäden am Ohr schnell ausgleichen. Er hilft auch, die komplizierte Technik im Ohr zu verstecken.

Was mache ich?

Vor dem Besuch beim Hörakustiker gehen die Kunden zu einem HNO-Facharzt. Dieser klärt ab, wo die Ursache für die Hörbeeinträchtigung liegt und entscheiden, was geschehen soll. Eine Lösung ist ein Hörgerät, das der Hörakustiker individuell anfertigt.

Mit modernsten Geräten prüfen Hörakustiker, ab welcher Lautstärke der Kunde Töne wahrnimmt. Danach entscheidet sich der Kunde für ein Gerät, für welches ein präziser Abdruck vom Ohr des Kunden gemacht und ein Gehäuse angefertigt wird. Die Funktion der Geräte ist spannend: Moderne digitale Hörgeräte verwandeln Schall in elektronische Daten und geben diese als akustische Signale an das Gehör weiter.

Hörakustiker betreuen ihre Kunden auch nach der Anfertigung weiter. Das Gerät wird regelmäßig kontrolliert und nachträglich oder neu angepasst. Außerdem reparieren sie defekte Hörgeräte und reinigen sie. Nicht zuletzt erledigen sie viele kaufmännische Arbeiten wie die Buchführung und die Rechnungsstellung.

Wo arbeite ich?

Hörakustiker arbeiten in der Herstellung von Hörgeräten und im Service in Hörgerätebetrieben.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

gutes Sehen, ausgeprägte manuelle Geschicklichkeit für Feinarbeit, Einfühlungsvermögen, Kontaktfähigkeit, deutliche Aussprache, handwerkliches Geschick

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-jährige duale Ausbildung

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Derzeit liegen keine tarifvertraglichen Vereinbarungen vor. (Stand: Februar 2018)

Hörakustiker

istockphoto.com

Deine Meinung ist gefragt!