Industriekletterer

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Für alle, die hoch hinaus wollen

In schwindelerregenden Höhen hangeln sich Industriekletterer an Häuserwänden entlang. Mit den Vögeln auf Augenhöhe heißt es für sie, wenn sie am Seil hängend Sanierungsarbeiten durchführen. Voraussetzung für den Job in luftigen Höhen ist die intensive Leidenschaft für das Klettern.

Was mache ich?

Industriekletterer arbeiten gerüstlos und führen allein durch ein Seil gesichert Reparaturarbeiten in großen Höhen oder an schwer zugänglichen Orten aus. Viel Geschick und absolute Schwindelfreiheit beweisen die Experten bei Aufgaben wie Fensterreinigung, Plakatierung von Hochhäusern oder Abdichten von Glas- und Stahlfassaden.

Die Kombination von erlerntem Handwerksberuf und einer Fortbildung für die Arbeit am Seil macht die Industriekletterer zu gefragten Personen: Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn der Aufbau von Kran oder Gerüst nicht realisierbar ist. Vielseitigkeit macht den Job aus, daher sind regelmäßige Fortbildungen empfehlenswert.
Neben dem sportlichen Einsatz beraten Industriekletterer auch Baufirmen in der Planungsphase bei der Wahl von Sicherungstechniken.

Wo arbeite ich?

Industriekletterer kommen an Bäumen, an Hochhäusern, Türmen oder in Schächten zum Einsatz. Sie arbeiten in der Forstwirtschaft, bei Reinigungsdiensten oder bei Plakatierunternehmen.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Schwindelfreiheit, sportliches Geschick, Konzentrationsfähigkeit, Flexibilität

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

Ausbildung als FacharbeiterIn sowie eine fachspezifische Weiterbildung im Bereich seilunterstützte Arbeitsverfahren, beispielsweise Baukletterer/-kletterin