Manufakturporzellanmaler

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Handarbeit auf weißem Gold

Manufakturporzellanmaler brauchen eine ruhige Hand, um mit Malereien auf Porzellan wahre Kunstwerke zu schaffen. Sie zeichnen Tiere, Pflanzen oder Figuren – freihändig oder mittels Schablone.

Was mache ich?

Manufakturporzellanmaler bemalen Porzellan und Keramikartikel. Sie dekorieren Schalen, Vasen, Teller oder Schmuck nach genauen Vorgaben wie Fotos und nach selbst angefertigten Skizzen. Sie mischen die Farben an und tragen mit Graphitstiften die Motive auf dem Porzellan auf. Kunstvoll zeichnen sie mit sehr feinen Pinseln freihändig Ornamente oder Blumen auf das Porzellan und können dabei Farbtöne frei variieren.

Manufakturporzellanmaler wenden verschiedene Techniken wie Lasieren oder Rändern an und tragen Edelmetalle auf. Damit die Farbe richtig hält, wird sie abschließend eingebrannt. Mit speziellen Pasten polieren Manufakturporzellanmaler die aufgeschmolzenen Metalle, dass es richtig glänzt. Am Ende reinigen sie ihren Arbeitsplatz für den nächsten Einsatz.

Wo arbeite ich?

Manufakturporzellanmaler arbeiten in den Werkstätten oder Werkhallen von Porzellanmanufakturen. Sie kommen auch in Töpfereien, keramischen Werkstätten sowie bei Herstellern von Schmuck, Fliesen oder Spielzeug zum Einsatz.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

manuelles Geschick, zeichnerisches Talent, Sorgfalt, kreatives Gespür, Geduld

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3 1/2-jährige duale Ausbildung in der Industrie

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 642
  • 2. Ausbildungsjahr: € 694
  • 3. Ausbildungsjahr: € 739
  • 4. Ausbildungsjahr: € 784

Hinweis: Wer diese Ausbildung in vollzeitschulischer Form absolviert, erhält keine Ausbildungsvergütung.

Quelle:

Die Angaben orientieren sich an den Informationen des WSI Tarifarchivs, Stand Februar 2018