Notfallsanitäter

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Wenn jede Sekunde zählt

Notfallsanitäter sind im Notfall die Ersten vor Ort, die den Verletzten helfen. Sie müssen stets einsatzbereit sein und schnell handeln, wenn ein Unfall passiert ist oder jemand einen Herzinfarkt hat – davon kann immerhin das Leben eines Menschen abhängen.

Was mache ich?

Notfallsanitäter arbeiten bei Großveranstaltungen wie Popkonzerten oder Fußballspielen, bei der Feuerwehr oder in der Katastrophenabwehr. Je nach Einsatzgebiet fallen unterschiedliche Aufgaben an. Meist sind sie jedoch mit dem Rettungswagen im Einsatz. Werden Notfallsanitäter gerufen, muss es schnell gehen. Am Einsatzort verschaffen sie sich einen Überblick über die Situation. Ruhig und konzentriert kümmern sie sich um die Verletzten und leisten vor Ort erste Hilfe, bis der Notarzt da ist: Sie beatmen Patienten, stillen Blutungen oder ergreifen Wiederbelebungsmaßnahmen. Sie assistieren aber auch den Notärzten bei Injektionen oder chirurgischen Noteingriffen.

Nach den Einsätzen fertigen sie Notfallprotokolle an und erstellen Einsatz- und Transportberichte. Manchmal arbeiten Notfallsanitäter auch in der Rettungsleitstelle, nehmen dort am Telefon Notrufe und Aufträge entgegen und koordinieren Einsätze. Auch führen sie Krankentransporte durch oder begleiten diese. Während der Fahrt überwachen sie den Zustand der Patienten.

Wo arbeite ich?

Notfallsanitäter arbeiten in erster Linie bei Krankentransport- und Rettungsdiensten. Auch bei Blutspendediensten, städtischen Feuerwehren, Katastrophenhilfswerken oder kommunal organisierten Rettungswachen sind sie tätig.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

verantwortungsbewusst, genau, sorgfältig, schnell, gern mit Menschen arbeiten, Einfühlungsvermögen, physisch stabil, Führerschein

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

Notfallsanitäter ist eine 3-jährige Ausbildung, die bundesweit einheitlich geregelt ist.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

An Einrichtungen des öffentlichen Dienstes oder an Einrichtungen von Trägern, die sich an die tariflichen Vereinbarungen des öffentlichen Dienstes anlehnen, erhalten Auszubildende beispielsweise folgende Entgelte:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 945
  • 2. Ausbildungsjahr: € 1.013
  • 3. Ausbildungsjahr: € 1.125

Quelle:

DRK-Reformtarifvertrag - Stand: April 2018