Packmitteltechnologe

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Für jede Ware die richtige Verpackung!

Packmitteltechnologen machen unser Leben leichter: Dank ihrer Künste können wir uns morgens beim Bäcker den Coffee to go im wasserfesten Pappbecher zu holen oder den nächsten Umzug mit praktisch stapelbaren Kartons bewältigen.

Was mache ich?

Viele Dinge könnten wir ohne die Produkte von Packmitteltechnologen nur schwer transportieren – Chips für den Länderspielabend mit Freunden vor dem Fernseher würde beispielsweise ohne Tüte schwierig ins heimische Wohnzimmer kommen. Technische Geräte würden ohne die richtige Verpackung Transportschäden bekommen.

Packmitteltechnologen stellen Verpackungsmittel aus Kunststoff, Papier, Pappe und Karton her und entwickeln Verpackungsmuster. Sie richten Produktionsanlagen zur Packmittelherstellung ein. Hauptsächlich bedienen sie Verpackungsmaschinen und Anlagen. Sie steuern, überwachen und sichern die einzelnen Herstellungsprozesse an Wellpappanlagen, Stanzautomaten oder Hülsenwickelmaschinen. Packmitteltechnologen entwickeln selbständig Packmittel im Kundenauftrag und wählen produktspezifische Materialien und Fertigungssysteme aus. Sie formen durch Maschineneinsatz Wellpappe oder Schachteln und prüfen die Endprodukte. Sie beseitigen auftretende Störungen im Produktionsablauf und besitzen eine umfassende Materialkenntnis. Packmitteltechnologe ist ein vielseitiger und abwechslungsreicher Beruf für technisch Interessierte.

Wo arbeite ich?

Packmitteltechnologen arbeiten in Betrieben der Verpackungsmittelindustrie, wie Herstellern von Kartonagen, Umschlägen aus Papier und Pappe, Kartonagen, flexible Packmittel. Außerdem in Betrieben des Verpackungsgewerbes sowie in Druckereien, um Verpackungen zu bedrucken.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Hauptschulabschluss oder Fachoberschulreife, handwerkliches Geschick, technisches Interesse (insbesondere im Umgang mit Maschinen), kreatives Arbeiten, Kenntnisse im Umgang mit EDV, Teamfähigkeit, gutes Farbsehvermögen, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-jährige duale Ausbildung

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

  • 1. Ausbildungsjahr: € 870
  • 2. Ausbildungsjahr: € 950
  • 3. Ausbildungsjahr: € 1.020

Quelle:

Die Angaben orientieren sich an den Informationen des WSI Tarifarchivs, Stand Januar 2017