Personaldienstleistungskaufmann

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Von der Akquise bis zur Weiterbildung

Personaldienstleistungskaufmänner und Personaldienstleistungskauffrauen sorgen für die Seele eines jeden Unternehmens: Das Personal. Personaldienstleistungskaufmänner und Personaldienstleistungskauffrauen suchen die passenden Personen aus und kümmern sich darum, dass Mitarbeiter entsprechend weitergebildet werden. Daneben sind sie ständige Ansprechpartner für alle rechtlichen Fragen rund um die Anstellung.

Was mache ich?

Personaldienstleistungskaufmänner und Personaldienstleistungskauffrauen analysieren die betreffenden Arbeitsplätze sowie die Arbeitsumgebung, um dem Bewerber ein konkretes Bild über die Anforderungen zu vermitteln. Danach erstellen sie eine Stellenausschreibung und publizieren diese in Zeitungen oder Internetportalen. Auch kontaktieren sie Vermittlungsagenturen und suchen auf dem freien Arbeitsmarkt nach fähigem Personal.

Um Bewerber mit den gewünschten Qualifikationen zu finden, sichten sie die eingehenden Bewerbungen ebenso wie Stellengesuche. Sie gleichen die Bewerberprofile mit den Anforderungsprofilen ab. Ist ein Bewerber geeignet, laden sie diesen ein. Im Gespräch beantworten sie alle offenen Fragen der Bewerber. Beispielsweise geben sie Auskünfte über rechtliche Vorschriften, Arbeitsbedingungen oder Vergütungen. Wenn es zu einer Einstellung kommt, stellen sie den Arbeitsvertrag zusammen.

Im Alltag planen und organisieren Personaldienstleistungskaufleute den Personaleinsatz sowie die kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter. Sie führen dazu Mitarbeitergespräche, organisieren Schulungen, suchen nach passenden Seminaren oder beraten zu anderen Weiterbildungsmaßnahmen. Personaldienstleistungskaufmänner und Personaldienstleistungskauffrauen führen die Personalakten, dokumentieren Urlaubstage und erstellen Lohnabrechnungen. Dazu gehört auch, alle laufenden Kosten zu erfassen, Statistiken zu erstellen und diese der Geschäftsleitung vorzulegen.

Wo arbeite ich?

Personaldienstleistungskaufmänner und Personaldienstleistungskauffrauen arbeiten in Personaldienstleistungsunternehmen und Personalabteilungen größerer Unternehmen sowie in der Personalberatung.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

sorgfältig, verantwortungsbewusst, flexibel, kontaktfreudig, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen, konfliktfähig, gute Noten in Deutsch und Mathematik

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-jährige duale Ausbildung in Industrie und Handel

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 700
  • 2. Ausbildungsjahr: € 780
  • 3. Ausbildungsjahr: € 850

Quelle:

Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP) - Empfehlung, Stand Juli 2017