Pfarrer

StudiumBeruf mit Studium
Aktuelle Studienangebote und Praktika

Für die Seele sorgen

Pfarrer widmen sich so intensiv dem Menschen mit all seinen Nöten, Ängsten, Sorgen und Leiden, mit seinen Lebensphasen und Wertvorstellungen wie kaum ein anderer Berufsstand. Ebenso wichtig aber ist ihre Aufgabe, die katholische oder evangelische Glaubenslehre zu vermitteln, religiöse Schriften zu erforschen und auszulegen.

Was mache ich?

Evangelische wie katholische Pfarrer leiten in erster Linie eine Pfarrei. Sie bereiten Gottesdienste und Predigten vor und halten diese mit und vor ihrer Gemeinde. Sie übernehmen liturgische Aufgaben, führen Beerdigungen, Eheschließungen und Festgottesdienste durch und bereiten die Gläubigen in Seminaren darauf vor, Kinder und Jugendliche etwa auf die Kommunion oder Konfirmation. Pfarrer spenden Sakramente wie, je nach Glaubensrichtung, das der Taufe, der Buße oder Krankensalbung. Sie betreuen als Seelsorger ihre Gemeindemitglieder individuell in Krisenzeiten wie Krankheit oder Trennung, sind ihnen vertrauenswürdige Gesprächspartner und Ratgeber.

Pfarrer stehen aber auch im Mittelpunkt des Gemeindelebens, kümmern sich um Jugend-, Familien-, Senioren- oder sonstige Freizeitaktivitäten, organisieren Gemeindefeste und arbeiten mit sozialen Einrichtungen zusammen. Meist steht der Pfarrer auch einem Mitarbeiterteam aus Gemeinde- und Pastoralreferenten oder Ehrenamtlichen vor.

Wo arbeite ich?

Pfarrer arbeiten in Kirchengemeinden, in kirchlichen oder kirchlich geprägten Institutionen, als Religionslehrer an Schulen oder in der Erwachsenenbildung.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Religiosität, Interesse an Philosophie und Glaubensfragen, Spaß daran, Menschen zu betreuen, zu begleiten und seelischen Beistand zu leisten, Kontaktfreude, Verschwiegenheit, psychische Stabilität, Verantwortungsbewusstsein, Vertrauenswürdigkeit, organisatorisches Talent

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

Studium der evangelischen oder katholischen Theologie an einer Universität oder Fachhochschule. Für evangelische Pfarrer schließen sich ein Vikariat und eine zweite kirchliche Prüfung an, katholische Priester besuchen während des Studiums ein Priesterseminar und erhalten schließlich die Priesterweihe.