Produktgestalter

StudiumBeruf mit Studium
Aktuelle Studienangebote und Praktika

Formen vollenden

Produktgestalter denken sich die konkrete Form und Ausführung aller möglicher Gegenstände aus – von der Zahnbürste über die Kaffeemaschine und die Gartenschere bis zum Designersofa. Und nicht nur weil sich die Geschmacksvorlieben der Benutzer ändern oder Werkzeuge und Alltagsgegenstände noch zweckmäßiger werden sollen, entwerfen Produktgestalter immer neue Produkte und Verpackungen. Die Hersteller wollen mit ihnen auch die Nachfrage und damit den Verkauf befördern.

Was mache ich?

Produktgestalter haben die Aufgabe, für die neue Entwicklung eines Konstrukteurs die passende und funktionale Form zu finden. Oder sie geben einem bereits bewährten Produkt ein neues und zeitgemäßeres Erscheinungsbild.

Basis für ihre Gestaltung sind immer wieder auch Markt- und Trendanalysen. Zunächst einmal entwerfen Produktdesigner eine Skizze, dann fertigen sie ein Modell an, schließlich den Prototyp, und sie planen und kalkulieren die Herstellung. Sie berücksichtigen soziale, wirtschaftliche, technische, kulturelle, ökologische und Marketing-Aspekte, wenn sie für das jeweilige Produkt, etwa den Staubsauger, Fernseher, das Teeservice oder den Sessel, Materialien und Farben aussuchen. Außerdem begleiten sie das Produkt bis zur Serienreife, beraten dabei die Ingenieure und stehen in engem Austausch mit den Marketing- und Vertriebsabteilungen ihrer Firma oder ihres Kunden.

Nicht nur Produkte und Produktserien entwerfen die Gestalter, sondern auch Arbeitsumgebungen, Ausstellungs- und Messeeinrichtungen.

Wo arbeite ich?

In Gestaltungsbüros und -agenturen oder den entsprechen Abteilungen großer Unternehmen.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Zeichnerisches und gestalterisches Talent, technisches Verständnis, Interesse an Designgeschichte und neuen Trends, Kreativität und Kritikfähigkeit.

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

Etwa vierjähriges Studium an einer Kunsthochschule, Universität oder Fachhochschule.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Die Auszubildenden erhalten ein Ausbildungsentgelt. Werden sie an Einrichtungen des öffentlichen Dienstes oder an Einrichtungen von Trägern, die sich an die tariflichen Vereinbarungen des öffentlichen Dienstes anlehnen, ausgebildet, erhalten sie z.B. folgende Entgelte (monatlich brutto):

Beispiel Textil- und Bekleidungsindustrie

  • 1. Ausbildungsjahr: € 745
  • 2. Ausbildungsjahr: € 795
  • 3. Ausbildungsjahr: € 845

Quelle:

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Stand Juni 2017