Produktionstechnologe

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Allroundgenies in Technik und Organisation

Vielseitige Aufgaben und ein intensiver Kontakt zu Mitarbeitern aus Konstruktion, Produktion und Qualitätssicherung erfordern nicht nur Organisationstalent sondern auch technisches Verständnis – denn ohne das stoppt die Produktion. Der Produktionstechnologe ist gefragt, wenn das Auto rechtzeitig auf die Autobahn soll: Jetzt heißt es ran an die Produktionsanlage!

Was mache ich?

Produktionstechnologen sind Spezialisten, wenn es um Serienproduktionen großer Unternehmen geht. Da ist vom großen Automobilhersteller bis zur Herstellung von Bohrmaschinen alles möglich. Sobald ein neues Produkt auf den Markt kommt, geben die Produktionstechnologen den Arbeitsvorgaben der Produkt- und Prozessentwickler, Zulieferer und Kunden den letzten Schliff und koordinieren den Ablauf des Produktionsprozesses. Somit halten sie das ganze Produktionsteam zusammen.

Produktionstechnologen nehmen neue Produktionsanlagen in Betrieb und führen Testreihen durch, bevor die Produktion starten kann. Sobald es los geht, sind sie dafür verantwortlich, die Abläufe und Ergebnisse zu kontrollieren und führen Maßnahmen durch, wenn es notwendig ist, die Qualität zu sichern. Dazu muss gemessen und überprüft werden, um Fehler zu analysieren und danach den Anforderungen der Produktion genauso wie den Kunden gerecht zu werden. Produktionstechnologen beurteilen und verbessern die Anlagen und stimmen sich mit anderen Betriebsbereichen, wie zum Beispiel dem Qualitätsmanagement und den Produktionsleitern ab, sodass Informationen nicht untergehen und alles rund läuft.

Wo arbeite ich?

Direkt an den Produktionsanlagen gibt es immer viel zu tun, aber auch vom Büro aus lassen sich die verschiedenen Aufgaben meistern. Dabei kommen viele Industriebranchen in Frage: Maschinen- und Anlagenbau, Fahrzeugbau, in Industrieunternehmen verschiedener Ausrichtung und in allen Unternehmen, die produktionsunterstützende Dienstleistungen anbieten.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Ein gutes Auffassungsvermögen, organisatorisches Talent, technisches Verständnis, Aufmerksamkeit, Verantwortungsbewusstsein und eine kommunikative Ader.

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-Jährige Ausbildung, die in einem Einsatzgebiet vertieft wird, je nach Ausbildungsbetrieb in Produktherstellung, Produktionsmittelherstellung oder Produktionsunterstützende Dienstleistung.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 976 bis € 1.047
  • 2. Ausbildungsjahr: € 1.029 bis € 1.102
  • 3. Ausbildungsjahr: € 1.102 bis € 1.199

Quelle:

IG Metall, Stand April 2018