Rettungsassistent

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Erste Hilfe am Notfallort

Man weiß nie genau, was einen am Notfallort erwartet. Rettungsassistenten ist nicht nur ein Beruf sondern eine Berufung. Anderen Menschen helfen und wissen, was bei einem Notfall zu tun ist, kann über den Ersten Hilfekurs hinaus zum Beruf werden.

Was mache ich?

Rettungsassistenten übernehmen die Erstversorgung von Patienten am Unfallort bis zum Eintreffen des Notarztes. Sie betreuen und versorgen eigenverantwortlich und selbstständig kranke und verletzte Personen am Einsatzort oder auf dem Transport in ein Krankenhaus. Hierbei überwachen sie lebenswichtige Körperfunktionen und gewährleisten eine sachgerechte Betreuung.

Weitere Tätigkeitsfelder des Rettungsassistenten sind die Luftrettung sowie der Intensivtransport von Patienten. Hinzu kommen die Organisation von Einsätzen, Wartung der Fahrzeuge sowie die Kontrolle des Medikamentenkoffers. Sie säubern und desinfizieren die Rettungsmittel und erstellen Transportnachweise sowie Einsatzberichte und Notfallprotokolle. Im Innendienst werden Rettungssanitäter in einer Rettungswache eingesetzt, nehmen Notrufe entgegen und koordinieren die Einsätze.

Wo arbeite ich?

Bei Krankentransport-, Rettungs- und Blutspendediensten, städtischen Feuerwehren, kommunalen Rettungswachen oder Katastrophenhilfswerken; im Rettungs- und Notarztwagen, dem Intensivtransportwagen sowie in der Leitstelle oder in der Luftrettung.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Interesse an Medizin und Anatomie, Hauptschulabschluss, Grundkenntnisse der Ersten Hilfe, hohe Belastbarkeit in Stresssituationen, Teamfähigkeit, Freude bei der Arbeit mit Menschen, Verantwortungsbewusstsein, soziale Motivation

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

2-jährige theoretische und praktische Ausbildung auf einer Rettungswache, Quereinstieg über einen Pflegeberuf möglich

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Der schulische Teil der Ausbildung wird nicht vergütet. Für die staatliche Anerkennung als Rettungsassistent/in muss im Anschluss an die schulische Ausbildung ein einjähriges Berufspraktikum (Anerkennungspraktikum) absolviert werden. In dieser Zeit erhalten die Praktikanten und Praktikantinnen ein Praktikumsentgelt.

Werden die angehenden Rettungsassistenten/ -assistentinnen in Einrichtungen des öffentlichen Dienstes ausgebildet oder in Einrichtungen von Trägern, die sich an die tariflichen Vereinbarungen des öffentlichen Dienstes anlehnen, erhalten sie ein Praktikumsentgelt von € 1.279 im Monat.