Schilder- und Lichtreklamehersteller

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Slogans verbreiten

Aufkleber, Schilder, Aufdrucke – Schilder- und Lichtreklamehersteller schaffen für Werbeaktionen die unterschiedlichsten optischen Highlights. Sie bringen den Slogan in die richtige Form und verpacken die Botschaft ansprechend und verständlich.

Was mache ich?

Schilder- und Lichtreklamehersteller beraten Kunden über individuelle Kommunikations- und Werbemöglichkeiten für den Innen- und Außenbereich. Dazu entwickeln ein geeignetes Konzept für jeden Anlass und jedes Produkt. Um einen ersten Eindruck zu vermitteln, fertigen sie Skizzen an, gestalten Entwürfe am Rechner und zeigen Beispiele und Materialien.

Schilder- und Lichtreklamehersteller fertigen die bestellten Werbemittel meist selbst her, warten und montieren sie. Bei größeren Aufträgen wählen sie dafür das Siebdruckverfahren. Kleinere Aufträge oder Einzelanfertigungen führen sie in Handarbeit aus. Dazu verwenden und bearbeiten sie unterschiedliche Materialien wie Papier, Holz, Kunststoff- und Metallfolien, Flachglas, Blattgold, Farben und Klebstoffe.
Sie übertragen die Vorlagen und greifen zum Pinsel, nachdem sie die Oberfläche mit Spritzpistolen oder Rollen grundiert haben. Für einen Werbeschriftzug auf einem Firmenfahrzeug schneiden oder stanzen sie diesen nach dem Druck auf selbstklebende Folie aus und bringen ihn am Fahrzeug an. Auch fertig gestaltete Werbemittel wie Leuchtdias oder Transparente mit Leuchten stellen sie her und montieren diese vor Ort.

Wo arbeite ich?

Schilder- und Lichtreklamehersteller arbeiten bei Firmen der Werbetechnik, in handwerklichen Schilderwerkstätten sowie bei Ausstellungs- und Kongressveranstaltern. Auch in Druckereien für Siebdruck und Folientechnik sowie in Montagebetrieben für Lichtreklame sind sie tätig.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

kreativ, umsichtig, gern mit Menschen arbeiten, Gespür für Ästhetik, handwerklich geschickt, technisches Verständnis, räumliches Vorstellungsvermögen, gute Noten in Deutsch, Kunst und Mathematik

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-jährige duale Ausbildung im Handwerk

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 540
  • 2. Ausbildungsjahr: € 590
  • 3. Ausbildungsjahr: € 690

Quelle:

Tarifregister Nordrhein-Westfalen, Stand August 2015