Sozial­versicherungs­fach­angestellter

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Gut mit Zahlen und Menschen

Sozialversicherungsfachangestellter klingt trocken? Weit gefehlt! Die Sozialversicherungsfachangestellten tragen große Verantwortung. Sie sind es, die dafür sorgen, dass man bei einem Notfall in Deutschland nicht allein gelassen wird. Dank der Sozialversicherung werden Kosten übernommen oder Renten ausgezahlt. Die Übersicht dabei haben die Sozialversicherungsfachangestellten, die auch bei offenen Fragen immer ansprechbar sind.

Was mache ich?

Ein Großteil der Deutschen ist durch die Sozialversicherung abgesichert und werden von Sozialversicherungsfachangestellten unterstützt. Die Sozialversicherung, eine gesetzliche Kranken- und Rentenversicherung, wird über Beiträge finanziert. Dabei zahlt jeder Beitragszahler einen bestimmten Prozentsatz seines Einkommens in die Versicherung ein und bekommt beispielsweise bei einer Krankheit die Kosten für eine medizinische Behandlung ausgezahlt. Auch bei einer schweren Behinderung oder im Rentenalter erhalten die Menschen finanzielle Unterstützung.

Die Fälle sind vielfältig – vom Mutterschutz über Umschulungen, Verdienstausfall, Arbeitsunfälle, Krankheiten bis hin zu Operationen und Rehabilitation kann finanzielle Unterstützung durch die Sozialversicherung gewährleistet werden. In einem solchen Fall berechnen Sozialversicherungsfachangestellte den Betrag und kümmern sich um einen Auszahlung. Auch beraten sie Arbeitgeber und Arbeitnehmer über ihre Rechte und Pflichten. Dabei müssen Sozialversicherungsfachangestellte in Rechtsfragen fit sein, damit ihre Entscheidungen auch gültig sind.

Wo arbeite ich?

Sozialversicherungsfachangestellte sind bei gesetzlichen Krankenversicherungen, Rentenversicherungen und anderen Sozialversicherungsträgern tätig. Auch bei Verbänden der Sozialversicherungsträger wie beispielsweise Berufsgenossenschaften sowie in der Patientenabrechnung von Krankenhäusern arbeiten sie.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

sorgfältig, genau, verschwiegen, verantwortungsbewusst, Freude an Planung und Organisation, gern mit Menschen arbeiten, gute Noten in Deutsch und Mathematik

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-jährige duale Ausbildung mit Fachrichtungen allgemeine Krankenversicherung, knappschaftliche Sozialversicherung, landwirtschaftliche Sozialversicherung, gesetzliche Rentenversicherung oder gesetzliche Unfallversicherung

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

Allgemeine Krankenvericherung

  • 1. Ausbildungsjahr: € 971
  • 2. Ausbildungsjahr: € 1.054
  • 3. Ausbildungsjahr: € 1.144

Andere Sozialversicherungen

  • 1. Ausbildungsjahr: ca. € 918
  • 2. Ausbildungsjahr: ca. € 968
  • 3. Ausbildungsjahr: ca. € 1.014

Hinweis: Wer diese Ausbildung in vollzeitschulischer Form absolviert, erhält keine Ausbildungsvergütung.

Quelle:

Allgemeine Ortskrankenkassen (TV-AOK), Stand März 2017 und Deutsche Rentenversicherung (TVA-TgDRV), Stand Februar 2017

Sozialversicherungsfachangestellter (c) Ed Bock 2008 All Rights Reserved - iStockphoto

Ed Bock/istockphoto.com

Deine Meinung ist gefragt!