Sozialassistent

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Starker Einsatz bei schwachen Personen

Sozialassistenten haben eine solide Kenntnis in den Bereichen Erziehung, Altenpflege und der Arbeit mit sozial Benachteiligten. Eine höhere Qualifizierung ist nach etwas Berufserfahrung beispielsweise zum Erzieher möglich.

Was mache ich?

Sozialassistenten betreuen und pflegen hilfsbedürftige Personen wie Kinder, Schwangere, ältere und Menschen mit Behinderung. Sie übernehmen den Einkauf, kochen und füttern ihre Schützlinge bei Bedarf und halten die Wohnung sauber. Dazu gehört auch das Wäschewaschen und die tägliche Körperpflege der hilfsbedürftigen Menschen.

Fördern ist ein wichtiger Punkt im Aufgabenbereich von Sozialassistenten. Sie versuchen stets, die Selbstversorgung und Bewegung weiterzuentwickeln. Mit pädagogische Kenntnissen und frischen Ideen für die Freizeitgestaltung lockern sie den Alltag auf. Zudem machen Organisation und Verwaltungsaufgaben die Arbeit von Sozialassistenten zu einem vielfältigen Job.

Wo arbeite ich?

Sozialassistenten kommen in Wohnheimen, Kindergärten, Horten, Pflegeheimen, in Familienberatungsstellen, in Sozialämtern, aber auch in Haushalten zum Einsatz.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

körperliche und geistige Fitness, soziale Neigung, praktisches Denken

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

2 bis 4-jährige schulische Ausbildung

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Eine Vergütung wird nicht gezahlt.

Bei der in Baden-Württemberg im Rahmen eines Modellprojekts angebotenen Ausbildung zum Servicehelfer bzw. zur Servicehelferin im Sozial- und Gesundheitswesen erhalten die Auszubildenden im Ausbildungsjahr eine Ausbildungsvergütung und während des Praxisjahres ein reguläres Gehalt.