Stuntman

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Überflieger auf Kollisionskurs

Der Superheld stürzt sich von der Brücke herunter, die Geheimagentin wird im Kampf durch eine Fensterscheibe geschleudert und der Wagen beim Autorennen verursacht einen gewaltigen Crash – Stuntmen und Stuntwomen leben für die Gefahr.

Was mache ich?

Ob mittelalterliches Lanzenturnier, moderne Autoverfolgungsjagd oder eine Klettereinlage an der Hauswand: Action-Szenen finden sich heutzutage in nahezu jedem Film. Was für die einen nach einer Horrorvorstellung klingt, ist für den Stuntman und die Stuntwoman Arbeitsalltag. Sie übernehmen für Darsteller in Film und Fernsehen die gefährlichen und akrobatisch besonders anspruchsvollen Sequenzen. Es kann sich lohnen, als Stuntman eine spezielle Technik zu beherrschen. Wer etwa Erfahrung als Fallschirmspringer, Helikopterpilot oder Motorcrossfahrer mitbringt, oder eine spezielle Kampfsportart beherrscht, kann sich bei speziellen Anforderungen für eine Rolle von anderen Stuntleuten abheben.

Bevor jemand die Trepper herunterfällt, einen Fechtkampf bestreitet oder auf Skiern einen Angreifer verfolgt, ist aber zunächst detaillierter Planung notwendig. Schließlich soll bei dem Stunt alles gut gehen und niemand Verletzungen davon tragen. Die technische Ausrüstung muss organisiert werden, genauso wie Genehmigungen, z.B. für den benötigten Flugraum. Sicherheitsvorkehrungen werden getroffen, und Spezialequipment aufgebaut. Die Stuntmen legen gemeinsam mit dem Regisseur und dem Kamerateam fest, wie der Stunt ablaufen soll und wie er gefilmt wird. Das ist wichtig, denn aufgrund des hohen technischen und finanziellen Aufwands können manche Szenen nicht oft wiederholt werden.

Auch wenn Stuntmen und Stuntwomen später im Film nur in kurzen Sequenzen eingesetzt werden, ist es doch wichtig, dass sie schauspielerisches Talent besitzen. Dem Zuschauer soll schließlich nicht auffallen, dass hier ein Wechsel stattgefunden hat.

Wo arbeite ich?

Vorrangig finden Stuntmen und Stuntwomen Arbeit in Filmstudios und beim Fernsehen. Daneben können auch Zirkusse und Stunt-Shows potenzielle Arbeitgeber sein.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Nachweis der gesundheitlichen Eignung (Attest), hohe körperliche Belastbarkeit, Sportlichkeit (Ausdauer,Kraft, Beweglichkeit), Schwindelfreiheit ggf. Nachweis über sportliche Erfolge oder Vereinszugehörigkeit, Mindestalter 16 Jahre, Kenntnisse in Werken/ Technik von Vorteil, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität, Selbstsicherheit, Teamfähigkeit

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

Die Ausbildungsdauer variiert je nach Bildungsanbieter. Im Regelfall beträgt sie jedoch 2-3 Jahre.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Die Ausbildungsdauer variiert je nach Bildungsanbieter. Im Regelfall beträgt sie jedoch 2-3 Jahre.