Trockenbaumonteur

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Damit es warm und ruhig ist

Der Trockenbaumonteur hat das richtige Material zur Hand und hilft bei der Dämmung von Wänden, Decken oder Leichtbau. Dann ist auch der Nachbar nicht mehr zu laut und im Winter ist es drinnen schön warm.

Was mache ich?

Bevor er loslegen kann, fertigt der Trockenbaumonteur eine technische Zeichnung seines Objektes an. Danach wird der vorhandene Arbeitsgrund auf seine „Behandlung“ vorbereitet, und der Trockenbaumonteur beginnt mit der Arbeit. Sie ist ausgesprochen abwechslungsreich, reicht vom Anbringen maßgefertigter Montagewände über das Verputzen von Wänden, Decken und Böden bis hin zum Reparieren von Schäden im Material. Der Trockenbaumonteur kennt sich außerdem mit den unterschiedlichen Funktionen der Dämmstoffe aus, die von Brand- über Wärme- und Kälte- bis hin zum Schallschutz reichen.

Zu seinen Aufgaben gehört auch das Austäfeln von großen Räumen wie Konferenzsälen mit Holz. Ebenso konstruieren Trockenbaumonteure Gebäudeteile wie beispielsweise für Messehallen. Und wenn alles eingebaut ist, muss nachgemessen werden, ob alles millimetergenau passt.

Wo arbeite ich?

In Baubetrieben wie Stuckateur- oder Hochbaufirmen.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

handwerkliches Geschick, Materialkunde, technisches Verständnis, Teamfähigkeit, körperliche Fitness, Flexibilität, gute Noten in Mathematik und Physik.

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

2-jährige duale Ausbildung zum Ausbaufacharbeiter, einjährige Weiterbildung zum Trockenbaumonteur

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 705
  • 2. Ausbildungsjahr: € 910
  • 3. Ausbildungsjahr: € 1.130

Hinweis: Wer diese Ausbildung in vollzeitschulischer Form absolviert, erhält keine Ausbildungsvergütung.

Quelle:

Die Angaben orientieren sich an den Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), Stand Juli 2017

Berufsfilm