Verkäufer Bäckerei

LehreBeruf mit Lehre
Aktuelle Lehrstellen und Praktika

Warme Semmeln

Kuchen, Brot, Brötchen: Verkäufer in der Bäckerei schieben die Ware mit sicheren Händen über die Ladentheke. Sie kennen ihre Produkte und können ihre Kunden kompetent dazu beraten. Service versteht sich von selbst – auch wenn es mal hektisch zugeht, bleiben Verkäufer freundlich.

Was mache ich?

Verkäufer in Bäckereien nehmen neue Ware aus der Backstube entgegen, zeichnen diese aus und sorgen dafür, dass sie im Laden gut sichtbar angeboten werden. Wird es dünn auf den Regalen, holen oder bestellen sie fehlende Produkte nach und kontrollieren stets die Warenqualität. Bäckerei-Verkäufer bieten zudem Serviceleistungen an, beispielsweise packen sie die erstandene Ware ein.

Sie reichen nicht nur die Ware über den Ladentisch und nehmen das Geld entgegen: Verkäufer in Bäckereien beraten und informieren ihre Kunden über die Inhaltsstoffe und Bestandteile der Backerzeugnisse und dekorieren die Auslagen sowie die Verkaufsräume. Sie schneiden auch Brot oder Kuchen auf, belegen und garnieren Brötchen und bereiten kleine Imbisse zu. Außerdem sorgen sie für Ordnung und Sauberkeit im Verkaufsraum.

Wo arbeite ich?

Die Verkäufer mit Spezialisierung Bäckerei sind vorwiegend in Bäckereien und Einzelhandelsgeschäften tätig. Darüber hinaus können sie auch in der Gastronomie beschäftigt sein, vorrangig im Verpflegungsbereich bei Catering-Unternehmen oder in einem Hotel.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

soziale Kompetenzen, sorgfältig, genau, freundlich, teamfähig, gute Noten in Mathematik und Deutsch

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-jährige duale Ausbildung

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 500 bis € 705
  • 2. Ausbildungsjahr: € 640 bis € 785
  • 3. Ausbildungsjahr: € 770 bis € 905

Quelle:

Die Angaben orientieren sich an den Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), Stand September 2017