SucheMenü

Gebärdensprachdolmetschen (Diplom) in Zwickau

Bereich
Studienangebot Hochschule
Termin
Permanentes Angebot
 
8 Semester
Ort
Zwickau
Angebot-Nr.
00095554

Beschreibung des Angebotes

Gehörlose und hochgradig hörgeschädigte Menschen trennt eine unsichtbare Kommunikationsbarriere von ihren normalsinnigen Mitbürgern. Die stark eingeschränkten Verständigungsmöglichkeiten behindern den Zugang zu Information und schränken die soziale Teilhabe an der Gesellschaft wesentlich ein.

Qualifizierte Dolmetscher eröffnen Gehörlosen jedoch die Möglichkeit, mit ihrer eigenen Sprache die Wissensquellen der Informationsgesellschaft zu erschließen, Bildungs- und Ausbildungsangebote wahrzunehmen, die Angelegenheiten ihres persönlichen Lebens selbstverantwortlich zu regeln und gleichberechtigt am öffentlichen Leben mitzuwirken. Durch die akademische Ausbildung von Gebärdensprachdolmetschern werden die Voraussetzungen für eine umfassende Integration gehörloser und hochgradig hörgeschädigter Menschen in unsere Gesellschaft geschaffen.

Der Beruf des Gebärdensprachdolmetschers verlangt die Beherrschung des Deutschen, der Deutschen Gebärdensprache sowie der einschlägigen Dolmetschtechniken, einen hohen Grad sozialer Kompetenz und eine umfassende Allgemeinbildung. In dem angebotenen Diplomstudiengang sollen die entsprechenden Qualifikationen geschaffen bzw. erweitert werden.

Im Grundstudium liegt der Schwerpunkt auf dem Erwerb und der Perfektionierung der sprachlichen
Fertigkeiten. Darüber hinaus werden die sprach- und dolmetschtheoretischen, sozialwissenschaftlichen
sowie allgemeinbildenden Grundlagen des Studiums gelegt. Das Hauptstudium dient in erster Linie der Aneignung der wichtigsten Dolmetschtechniken. Die Möglichkeit einer Spezialisierung auf bestimmte Anwendungsbereiche der Sprachübertragung wird durch eine Auswahl an Wahlpflichtfächern ermöglicht. Die notwendige Praxisorientierung des Studiums gewährleisten Berufspraktika im dritten und siebten Semester.

Studienbewerber sollten ein besonderes Interesse an den Studieninhalten (s.u.) mitbringen und über gute bis sehr gute Voraussetzungen in der Muttersprache und einer Fremdsprache (vorzugsweise Englisch) verfügen. Sie sollten keine Scheu haben, sich körperlich auszudrücken, und die ungeteilte Aufmerksamkeit anderer Menschen gelassen ertragen können. Darüber hinaus empfiehlt es sich, schon vor Aufnahme des Studiums so viel sprachliche und soziale Erfahrungen wie möglich in dem zukünftigen Studien- und Berufsfeld zu sammeln. Insofern versteht sich der als Zulassungsvoraussetzung geltende Umfang von Gebärdensprachkursen als Mindestanforderung. Es wird empfohlen, sich nach Möglichkeit um längere Praktika (z.B. im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres) und um vertiefte Gebärdensprachkenntnisse zu bemühen.

Das Beherrschen einer Fremdsprache und die Fähigkeit, professionell zu dolmetschen, erfordern neben Motivation und Fleiß auch ein gewisses Talent. Interessenten sollten deshalb zu einer Umorientierung bereit sein, wenn sich erforderliche besondere Eignung für den Dolmetschberuf in den ersten Studiensemestern nicht herausbildet.

Die Absolventen dieses Studiengangs sind Diplom-Gebärdensprachdolmetscher für die allgemeine
Dolmetschpraxis. Sie sind fachkundige Sprachmittler zwischen hörbehinderten Menschen – insbesondere Gehörlosen – und Hörenden. Sie dolmetschen in allen Lebensbereichen, z. B. bei Aus- und Fortbildungen, bei Gericht und Polizei, im Gesundheitswesen, bei Konferenzen und in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens.

Gebärdensprachdolmetschen (Diplom) in Zwickau

pixabay.com / StockSnap

Gebärdensprachdolmetschen (Diplom) in Zwickau

pexels / JRPHOTOS

Angebotsmerkmale

Form
Präsenzveranstaltung
Sprache
deutsch
Zugangs­vorausset­zungen
Zugangsvoraussetzungen für den Diplomstudiengang Gebärdensprachdolmetschen sind:
- die allgemeine Hochschulreife
- die fachgebundene Hochschulreife oder
- die Fachhochschulreife oder
- eine gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung oder
- die bestandene Zugangsprüfung zum Erwerb der Studienberechtigung.
Bei Einschreibung müssen Teilnahmebescheinigungen über 80 Stunden DGS (Deutsche Gebärdensprache)
vorgelegt oder der Nachweis über eine äquivalente Kompetenz erbracht werden.
Ein Beleg über die erfolgreiche Teilnahme an einer Eignungsfeststellung muss bei der Zulassung
vorgelegt werden. Die Eignung wird nur bescheinigt, wenn zum Termin der Eignungsfeststellung
eine einwandfreie Seh-/Hör- und Sprechfähigkeit nachgewiesen werden kann.

Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Anbieter-Infos
Anbieter-Infos
Weitere Angebote 
43 weitere Angebote

Ort

Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Besucheranschrift
Dr.-Friedrichs-Ring 2a
08056 Zwickau
Anfahrt planen
Anfahrt planen

Ähnliche Angebote

Branchen