SucheMenü

Höheres Lehramt an Gymnasien (Staatsexamen) - Physik in Dresden

Bereich
Studienangebot Hochschule
Termin
Permanentes Angebot
 
Regelstudienzeit: 10 Semester
Tageszeit
Ganztags
Ort
Dresden
Angebot-Nr.
00635150

Beschreibung des Angebotes

Ziel des Studiums ist die Befähigung der Studierenden, den Anforderungen der späteren Berufstätigkeit als Lehrerinnen und Lehrer gerecht zu werden. Die Studierenden verfügen über Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die als Grundlage für eine erfolgreiche Erziehungs- und Unterrichtsarbeit im Höheren Lehramt an Gymnasien erforderlich sind. Sie kennen die fachlichen Zusammenhänge der Bildungswissenschaften und der studierten Fächer sowie ihrer Fachdidaktiken. Sie besitzen berufsbezogene Schlüsselqualifikationen und sind in der Lage, Lehr-Lernprozesse zu planen und zu gestalten. Sie können wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anwenden.

Höheres Lehramt an Gymnasien (Staatsexamen) - Physik in Dresden

fotolia.com / Monkey Business

Höheres Lehramt an Gymnasien (Staatsexamen) - Physik in Dresden

fotolia.com / lev dolgachov

Weitere Informationen zum Angebot

Die Studierenden verfügen über die Kompetenzen zur Bewältigung der Aufgaben in den Bereichen Unterrichten, Erziehen, Beurteilen und Innovieren entsprechend der Vereinbarung der KMK zu den Standards für die Lehrerbildung: Bildungswissenschaften.

An das Studium schließen sich in Sachsen ein zwölfmonatiger Vorbereitungsdienst und die Zweite Staatsprüfung an. Erst das Zweite Staatsexamen berechtigt zur Aufnahme der Lehrtätigkeit an einer staatlichen Schule.

Physik

Das Studium umfasst Experimentalphysik, Theoretische Physik und die Fachdidaktik Physik. Die theoretischen Anteile werden ergänzt durch Physikalische Praktika und Schulpraktische Studien.

Der einführende Kurs umfasst Module zur Mechanik und Thermodynamik, zum Elektromagnetismus sowie zur Optik und Quantenphysik. Dabei enthält ein Modul jeweils Vorlesungen und Übungen zur Experimentalphysik (Mechanik und Wärmelehre resp. Elektrizität und Magnetismus resp. Optik und Quantenphysik), zur Theoretischen Physik (Theoretische Mechanik, Theoretische Elektrodynamik inkl. relativistischer Physik, Quantentheorie), sowie jeweils zugehörige Physikalische Grundpraktika mit grundlegenden Experimenten.

In der Physikdidaktik werden Lehren und Lernen von Physik, Einführung physikalischer Begriffe, Gestaltung physikalischer Schulexperimente, Unterrichtskonzepte und -methoden sowie allgemeine fachdidaktische Grundlagen behandelt. In Schulpraktischen Übungen findet eine erste Planung, Durchführung und Analyse von Physikunterricht statt.
In vertiefenden Modulen werden Kenntnisse in Struktur der Materie (Atom- und Molekülphysik, Festkörperphysik sowie Thermodynamik und Statistik) und Entstehung und Aufbau des Universums (Kosmologie, Astronomie, Teilchen- und Kernphysik sowie Einführung in grundlegende Beobachtungstechniken und die Physik der Sterne) vermittelt. Hierbei werden sie auch auf spezifische Anforderungen der astronomischen Anteile im Physikunterricht vorbereitet. Ferner erwerben die Studierenden Fähigkeiten im forschungsnahen Experimentieren (Fortgeschrittenenpraktikum) und den Fachkundenachweis für Strahlenschutz.

In der Physikdidaktik vertiefen die Studierenden ihre Einsicht in Prozesse des Lehrens und Lernens von Physik und erweitern ihre Fertigkeiten im schulischen Experimentieren, vor allem für die gymnasiale Oberstufe und lernen fachdidaktische Forschungsansätze kennen. Dabei kennen sie Konzepte zur Förderung naturwissenschaftlicher Interessen und Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. Ferner erwerben sie Kenntnisse in Anwendungen der Physik, in der Geschichte der Physik bis hin zu aktuellen Entwicklungen und reflektieren die physikalische Begriffsbildung.

Außerdem absolvieren sie Schulpraktische Studien in Form eines vierwöchigen Praktikums an einem Gymnasium und sammeln so Erfahrungen in der methodisch vielfältigen Gestaltung von Physikunterricht, wobei sie ihre theoretischen Kenntnisse anwenden und ihre praktischen Erfahrungen reflektieren.
Sie haben im Bereich der Ergänzungsstudien Gelegenheit, ihre physikalischen und physikdidaktischen Kenntnisse in ausgewählten Veranstaltungen ihren Interessen gemäß zu erweitern und vertiefen, vor allem in Hinblick auf die Anforderungen in der Staatsexamensarbeit.

Angebotsmerkmale

Form
Präsenzveranstaltung
Sprache
deutsch
Abschluss
Staatsexamen
Zugangs­vorausset­zungen
- allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder vergleichbare Hochschulzugangsberechtigung
- fachgebundene Hochschulreife: Berechtigung bestimmte Studiengänge zu studieren, i.d.R. auf Zeugnis mögliche Studienrichtungen ausgewiesen
- Inhaber, welche über Abschluss der beruflichen Aufstiegsfortbildung (z.B. Meisterabschluss) verfügen, sind nach Beratungsgespräch berechtigt zum Studium in allen Studiengängen
- Beruflich Qualifizierte mit abgeschlossener Berufsausbildung und mind. 3-jähriger Berufserfahrung können Zugangsprüfung absolvieren und nach Beratungsgespräch im beantragten Studiengang Studium aufnehmen
Telefon
0351/463-36063
Anbieter-Infos
Anbieter-Infos
Weitere Angebote  
304 weitere Angebote

Ort

Technische Universität Dresden

Besucheranschrift
Zentrale Studienberatung
Mommsenstraße 7
01062 Dresden
Deutschland
Anfahrt planen
Anfahrt planen
Telefon
0351/463-36063
Internet
Internet

Ähnliche Angebote

Branchen