SucheMenü

Industrial Management (Master of Science) in Mittweida

Bereich
Studienangebot Hochschule
Termin
Permanentes Angebot
 
Regelstudienzeit: 4 bzw. 6 Semester
Vollzeitstudium oder Teilzeitstudium
Studienbeginn: Wintersemester
Tageszeit
Ganztags
Ort
Mittweida
Angebot-Nr.
00095095

Beschreibung des Angebotes

Der Masterstudiengang „Industrial Management“ bereitet die Studierenden auf die Übernahme von Führungsverantwortung im mittleren Management in der Industrie, in Dienstleistungsbranchen oder in der öffentlichen Verwaltung vor. Mit dem Masterstudienprogramm wird dem Studierenden ein flexibles Ausbildungskonzept angeboten, das vielseitige Möglichkeiten bietet, um dem Anspruch der Globalisierung der Arbeitswelt und der internationalen Verflechtung der Unternehmen durch eine individuell wählbare Ausbildung auf ausgewählten Gebieten der Betriebswirtschaft, der Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie der Medienwissenschaften gerecht zu werden.

Industrial Management (Master of Science) in Mittweida

pixabay.com / fxxu

Industrial Management (Master of Science) in Mittweida

pixabay.com / Justinite

Weitere Informationen zum Angebot

Das seit 2001 angebotene Studienprogramm „Industrial Management“ wurde 2004 akkreditiert und 2009 erfolgreich reakkreditiert. Es ist interdisziplinär angelegt und verknüpft fachbereichsüber­greifend die an der Hochschule Mittweida insgesamt verfügbaren Lehr-/ Forschungskompetenzen und Ressourcen. Mit seinem modularen inhaltlichen und strukturellen Konzept zielt das Studien­programm auf Graduierte ingenieur-, medien- oder wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge, die ihr Fachwissen in einem Basiskomplex (optional ingenieur- oder wirtschafts-orientiert) verbreitern und in einer dem Studienschwerpunkt der Erstgraduierung nahen Fachdisziplin wissenschaftlich vertiefen möchten. Das Studienprogramm besitzt ein forschungsorientiertes Profil.

Das Studienziel besteht darin, durch theorienorientierte Lehre mit ausgeprägtem Praxisbezug einen ingenieur-technisch und betriebswirtschaftlich orientierten Experten auszubilden, der ausreichend befähigt ist, in klein- und mittelständischen sowie Industrieunternehmen Ingenieur- und Managementtechniken anzuwenden, im Team kreativ wirksam und durch qualifizierte Fremdsprachenkenntnisse länderübergreifend tätig zu sein.

Zielgruppe für die Ausbildung zum Master of Science in Industrial Management sind Graduierte ingenieurwissenschaftlicher, medienwirtschaftlicher sowie wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge. Der Masterkurs richtet sich an Erstgraduierte, die ein Zweitstudium unmittelbar anschließen möchten, wie auch an Interessierte aus der Wirtschaft mit einigen Jahren Berufserfahrung, die ihr Fachwissen auffrischen und vertiefen sowie die betriebs-wirtschaftliche Wissensbasis zum Management verbreitern wollen.

Das Studium ist modular aufgebaut. Die Regelstudienzeit beträgt im Vollzeitstudium vier und im Teil­zeitstudium sechs Studiensemester einschließlich des Forschungsmoduls und der Masterarbeit.

Für das Vollzeitstudium gilt der oben beschriebene Studienablauf, der im ersten Studienjahr  die Absolvierung von je 6 Modulen im Umfang von 5 ECTS-Credits pro Semester umfasst.

Im Teilzeitstudium steht für die Semester 1 und 2 jeweils die doppelte Studienzeit (Modul 1 - 3 im ersten Winter- bzw. Sommersemester, Modul 4 - 6 im darauf folgenden Winter- bzw. Sommer­semester)  zur Verfügung. Dieser zeitlich gestreckte Ablauf ermöglicht die Konzentration der Präsenzlehrveranstaltungen auf 2 Tage pro Woche.

Indus­trial Managers. Traditionelle

Ausbildungswege entsprechen heute nicht mehr den komplexen Anfor­derungen der modernen Arbeitswelt. Die Wirtschaft sucht Persönlichkeiten, die den Markt der Indust­rie und Dienstleistung von Morgen mit gestalten können. Ein fächerübergreifendes Masterstudium wie "Industrial Management" kann diese Persönlichkeiten ausbilden und damit den Bedürfnissen des Marktes entgegenkommen.

Hochqualifizierte Mitarbeiter mit fachgebietsübergreifender Handlungskompetenz haben in der Wirt­schaft hervorragende Karriereperspektiven – deutschlandweit und in der Welt! Wachstumsstarke Branchen wie der Automobil-, Logistik- und Mediensektor und insbesondere die „Hidden Champions“ im Maschinen- und Anlagenbau sowie der Elektro- und Informationstechnik suchen breit qualifizierte Nachwuchsführungskräfte für anspruchsvolle nationale und  internationale Aufgaben.

Vor diesem Hintergrund eines sich ständig verschärfenden internationalen Wettbewerbes, der Verla­gerung von Produktionsstandorten in Wachstums-regionen überall in der Welt, durch  Akquisitionen und Fusionen steigen die Anforderungen an Führungskräfte enorm. Sie müssen mehr beherrschen als nur das Business-Einmaleins. Erforderlich sind fundierte Kenntnisse im Management verbunden mit Kompetenzen zum Fachprofil der jeweiligen Tätigkeitsbranche. Die Zielgruppe für das beschrie­bene Anforderungsprofil rekrutiert sich aus drei Hauptrichtungen:

  • Ingenieure und ingenieurnahe Berufsfelder mit einem in der Regel eng begrenzten Kompetenzprofil zu Betriebswirtschaft und Management,
  • Wirtschaftswissenschaftler und wirtschaftsnahe Graduierungsprofile mit Defiziten zu den technisch/technologischen Hintergründen der zu managenden Unternehmensprozesse,
  • Medien- und Sozialwissenschaftler mit hoher Kompetenz im kommunikativen und gesellschaftlichen Bereich aber vergleichsweise geringen Erfahrungen in der Anwendung auf unternehmensnahe Umsetzungsszenarien.

Der „Industrial Manager“ des speziellen Mittweida er Masterangebotes soll dem von der Wirtschaft erwarteten Profil des fachübergreifend agierenden Akteurs in mittleren Managementebenen durch ein breit gefächertes, stark modularisiertes und individuell gestaltbares Qualifizierungsprogramm gerecht werden, das durch die Strukturelemente:

  • Wissensverbreiterung in einem Basiskomplex (wählbar eine von zwei Profillinien: ingenieur- oder wirtschaftsorientiert)
  • Wissensvertiefung in einer von 11 forschungsrelevanten Fachdisziplinen
  • Individuelle Fachvertiefung durch Interdisziplinarität

gekennzeichnet ist.

Absolventen des Studiengangs Industrial Management können Fach- und Führungsaufgaben in Wirtschaft und Verwaltung übernehmen. In Großunternehmen ist eine Fachkarriere in einzelnen Funktionsbereichen, in Klein- und Mittelständischen Unternehmen fachgebietsübergreifend möglich. Aufgrund der Interdisziplinarität des Ausbildungsprogramms eröffnen sich den Absolventen auf dem nationalen und globalen Arbeitsmarkt folgende  Aufgabenfelder:

  • Management 
  • Controlling
  • Marketing
  • Logistik
  • Projekt-/ Qualitätsmanagement
  • Projekt-/ Produktentwicklung
  • Projektierung, Konstruktion
  • Support und Service

Angebotsmerkmale

Form
Präsenzveranstaltung
Sprache
deutsch
Zugangs­vorausset­zungen
Ein Studium kann aufnehmen, wer mind. einen Bachelor-Abschluss mit 180 ECTS-Credits bzw. höherwertigen akademischen Abschluss und die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache hat. Zudem werden englische Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1+ nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen des Europarates benötigt. Die Hochschule prüft die fachlichen Voraussetzungen der Studienbewerber in einem Eignungstest. Dieser enthält für ausländische Studienbewerber zusätzlich die Überprüfung der sprachlichen Voraussetzungen. Ausländische Bewerber, die keine ausreichenden deutschen Sprachkenntnisse nachweisen können, haben die Möglichkeit, einen Sprachkurs mit DSH-Prüfung zu belegen.

Hochschule Mittweida - University of applied Science

Telefon
03727/580
Anbieter-Infos
Anbieter-Infos
Weitere Angebote  
31 weitere Angebote

Ort

Hochschule Mittweida - University of applied Science

Besucheranschrift
Technikumplatz 17
09648 Mittweida
Karte zeigt
Anfahrt planen
Anfahrt planen
Telefon
03727/580

Ähnliche Angebote

Branchen