SucheMenü

Informatik (Diplom-Informatiker) in Dresden

Bereich
Studienangebot Hochschule
Termin
Permanentes Angebot
 
Regelstudienzeit: 10 Semester
Tageszeit
Ganztags
Ort
Dresden
Angebot-Nr.
00265709

Beschreibung des Angebotes

Informatik ist eine Struktur- und Methodenwissenschaft mit endlos erscheinenden Anwendungsmöglichkeiten und Aufgabengebieten, welche ein immer breiteres Spektrum in unserem täglichen Leben abdeckt. Als Wissenschaft von der systematischen Verarbeitung, Speicherung und Übertragung von digital dargestellten Informationen befasst sich die Informatik mit der Entwicklung von komplexen künstlichen, d.h. vom Menschen geschaffenen, Systemen. Dabei ist die Untersuchung geeigneter Konstruktionselemente und -methoden für solche Systeme von großer Bedeutung. Die Informatik verbindet formale Methodiken und Abstraktion mit dem Lösen von komplexen Problemen.

Informatik (Diplom-Informatiker) in Dresden

pixabay.com / fxxu

Informatik (Diplom-Informatiker) in Dresden

fotolia.de / Benis

Weitere Informationen zum Angebot

Der Diplomstudiengang wendet sich an mathematisch-naturwissenschaftlich begabte und besonders motivierte Abiturienten mit dem Ziel, die Studierenden zu befähigen, eine erfolgreiche Tätigkeit als wissenschaftlicher Nachwuchs sowohl im universitären Bereich als auch in forschungsorientierten Industrielabors aufzunehmen. Sie erhalten einen Überblick über die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Disziplinen der Informatik und besitzen die Fähigkeit, nach wissenschaftlichen Methoden zu arbeiten.

Der Diplomstudiengang Informatik umfasst 10 Semester mit insgesamt 300 Leistungspunkten (ECTS) inklusive eines einsemestrigen verpflichtenden Berufs- oder Auslandspraktikums. Strukturell untergliedert sich das Studium in zwei Bereiche - das Grundstudium, welches mit dem Vordiplomzeugnis abschließt und die Pflichtfächer der Grundlagenausbildung beinhaltet, sowie das Hauptstudium, welches individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bei zunehmender Forschungsorientierung bietet und mit dem Diplomzeugnis abschließt.

Das Grundstudium mit 123 der insgesamt 300 Leistungspunkte (ECTS) umfasst neben der Mathematik die Analyse, Konzeption und Realisierung informationsverarbeitender Systeme. Mit Grundbegriffen wie Algorithmus, Information, Komplexität und Effizienz werden die statische Struktur und das dynamische Verhalten solcher Systeme untersucht. Ebenso werden neben theoretischen Grundlagen auch die anwendungsnahen Aspekte, also die angewandte und technische Informatik, vermittelt. Die fundierte Ausbildung in den Kernbereichen der Informatik wird ergänzt durch besondere inhaltliche, didaktische und methodische Maßnahmen, die die Studierenden auf das Berufsleben vorbereiten. Hierzu gehören Teamarbeit, allgemeine Grundlagen und Sprachen.

Das Hauptstudium auf das entsprechend 177 Leistungspunkte (ECTS) entfallen, ist vor allem durch Wahlpflichtbereiche geprägt. Hier erwerben die Studierenden fundamentale Kenntnisse in drei zu wählenden Fachbereichen der Informatik. Die ausgewählten Themen werden im Detail betrachtet und in Bezug zu aktuellen Forschungsergebnissen gebracht. Die Studierenden sollen damit sowohl anwendungsbezogene als auch wissenschaftliche Expertise auf dem Schwerpunktgebiet ihrer Wahl erhalten. Es stehen folgende Schwerpunkte zur Auswahl:

- Theoretische Informatik
Grundlagen sowie Möglichkeiten zur formalen Modellierung und Analyse in der Informatik sowie zur algorithmischen Behandlung der dabei entstehenden Modelle

- Technische Informatik
Grundlagen und Aufbau, Entwurf und effiziente Nutzung technischer Realisierungen von Computersystemen in der Spanne von Eingebetteten Systemen bis hin zu Parallel- und Hochleistungsrechnern

- Künstliche Intelligenz
Theorien und Methoden zur Konzeption, Konstruktion und Programmierung intelligenter Systeme

- Angewandte Informatik
Methoden zur Gestaltung und Beherrschung von Anwendungssystemen in all ihren Lebensphasen

- Systemarchitektur
Grundlagen von Betriebssystemen, Datenbanken, Datensicherheit und Anonymisierungstechnologien, Aufbau und Eigenschaften von Rechnernetzen, Systems Engineering

- Software- und Web-Engineering
Entwurf, Gestaltung, Test und Pflege komplexer verteilter multimedialer Softwaresysteme

- Graphische Datenverarbeitung
Grundlagen der Verarbeitung, Analyse und Synthese von Bildern

- Nebenfach
Grundkenntnisse in einem anderen für die Informatik relevanten Wissensgebiet

- Allgemeine Qualifikationen
überfachliche Schlüsselkompetenzen (bspw. Rhetorik, Präsentation, Kommunikationsfähigkeit, wissenschaftliches Arbeiten, Fremdsprachenkenntnisse)

Ist die Diplom-Prüfung bestanden, wird der akademische Grad Diplom-Informatiker (abgekürzt: Dipl.-Inf.) verliehen.

Der Diplomstudiengang Informatik wendet sich an mathematisch-naturwissenschaftlich begabte und besonders motivierte Abiturienten mit dem Ziel, die Studierenden durch eine anspruchsvolle, intensivierte Ausbildung auf eine erfolgreiche Tätigkeit als wissenschaftlicher Nachwuchs sowohl im universitären Bereich als auch in forschungsorientierten Industrielabors vorzubereiten. Der Diplomstudiengang stellt hohe Anforderungen an die Studierenden. Diese Anforderungen werden natürlich auch mit Hilfe von Studienfortschrittskontrollen überprüft. Mit dieser Kontrolle soll sichergestellt werden, dass Studierende auch erfolgreich studieren.

Arbeitsmöglichkeiten bieten sich vorzugsweise in Forschung und Lehre an Hochschuleinrichtungen, in der gesamten Wirtschaft und in den Einrichtungen des Bundes bzw. der Länder. Die Absolventen sind typischerweise in leitender Funktion beim Entwerfen und beim Einsatz komplexer informationstechnischer Systeme in den verschiedensten Anwendungsbereichen tätig, z. B. Entwicklung anwendungsfreundlicher Systeme, Verfahren und Methoden und deren Einsatz bei Entwurfs-, Entwicklungs- und Programmierarbeiten, Entwicklung von System- und Anwendungssoftware, Projektierung und Einsatz von elektronischen DV-Anlagen, Entwurfs-, Entwicklungs- und Programmierarbeiten an Betriebssystemen, Übersetzerprogrammen, Datenbankbetriebssystemen, Steuerungsbetriebssystemen, Aufbereitungssystemen und diversen Systemprogrammen.

Für Absolventen, die vorrangig in der Forschung arbeiten wollen, besteht die Möglichkeit, in einem Promotionsverfahren den Doktorgrad zu erwerben.

Angebotsmerkmale

Form
Präsenzveranstaltung
Sprache
deutsch
Zugangs­vorausset­zungen
- allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder vergleichbare Hochschulzugangsberechtigung
- fachgebundene Hochschulreife: Berechtigung bestimmte Studiengänge zu studieren, i.d.R. auf Zeugnis mögliche Studienrichtungen ausgewiesen
- Inhaber, welche über Abschluss der beruflichen Aufstiegsfortbildung (z.B. Meisterabschluss) verfügen, sind nach Beratungsgespräch berechtigt zum Studium in allen Studiengängen
- Beruflich Qualifizierte mit abgeschlossener Berufsausbildung und mind. 3-jähriger Berufserfahrung können Zugangsprüfung absolvieren und nach Beratungsgespräch im beantragten Studiengang Studium aufnehmen
Telefon
0351/463-36063
Anbieter-Infos
Anbieter-Infos
Weitere Angebote  
304 weitere Angebote

Ort

Technische Universität Dresden

Besucheranschrift
Zentrale Studienberatung
Mommsenstraße 7
01062 Dresden
Deutschland
Karte zeigt
Anfahrt planen
Anfahrt planen
Telefon
0351/463-36063
Internet
Internet

Ähnliche Angebote

Branchen