SucheMenĂŒ

Media and Acoustical Engineering (Bachelor of Engineering) in Mittweida

Bereich
Studienangebot Hochschule
Termin
Permanentes Angebot
 
Regelstudienzeit: 7 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Tageszeit
Ganztags
Ort
Mittweida
Angebot-Nr.
00639414

Beschreibung des Angebotes

Liebe Studieninteressenten,

Mittweida war schon immer ein Vorreiter einer hochmodernen und innovativen Medienausbildung, getragen durch die beiden StudiengĂ€nge „Medientechnik“ und „Medienmanagement“.

Mittlerweile sind wir jedoch nicht mehr die einzige Hochschule, die MedienstudiengĂ€nge anbietet. Trotz der ungebrochen hohen Anzahl von Studienbewerbern hat sich die FakultĂ€t entschlossen, nicht auf dem Erreichten stehen zu bleiben, sondern neue Herausforderungen und Chancen fĂŒr unsere Studierende zu suchen.

Media and Acoustical Engineering (Bachelor of Engineering) in Mittweida

fotolia.com / Monkey Business

Media and Acoustical Engineering (Bachelor of Engineering) in Mittweida

fotolia.com / lev dolgachov

Weitere Informationen zum Angebot

Gleichzeitig bietet der Neubau „Zentrum fĂŒr Medien und Soziale Arbeit“, in das wir gemeinsam mit der FakultĂ€t „Soziale Arbeit“ einziehen, die bisher in der Außenstelle Rosswein beheimatet war, völlig neue Möglichkeiten der Ausbildung.

Aus diesem Grund hat sich die FakultĂ€t entschlossen, den Studiengang „Medientechnik“ weiter zu entwickeln und um zu gestalten und mit dem neuen Studiengang „Media and Acoustical Engineering“ im September dieses Jahres  zu starten.

Der Studiengang „Media and Acoustical Engineering“ – Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.) - ist ein ingenieurtechnisch-orientierter Studiengang mit einer Studiendauer von 7 Semestern, der von der FakultĂ€t Medien in Kooperation mit den MINT-FakultĂ€ten angeboten wird.

Studienziel ist die praxisorientierte Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Lösung von Ingenieuraufgaben der Medientechnik und Akustik. Dabei liegt der Schwerpunk auf der Ausbildung hochspezialisierter Projektingenieure, die in der Lage sind, hochkomplexe  medientechnische Aufgabenstellungen zu analysieren, zu bewerten, zu planen und zu installieren. Die diese Aufgaben an der Schnittstelle zur Gestaltung von Medien anzutreffen sind, sind auch gestalterische Aspekte Inhalt des Studiums, d.h. es ist durchaus möglich, sich mit diesem Studiengang auf Berufsbilder wie Ton- oder Bildtechniker zu qualifizieren.

In den ersten Semestern liegt der Schwerpunkt auf der Grundlagenausbildung in den FĂ€chern Medientechnik, Visuelle Gestaltung, Computer- und Netzwerktechnik, Mathematik, Physik, Informatik und Elektrotechnik,  danach entscheiden sich die Studierenden fĂŒr eine der Spezialisierungen „Video/Bild“, „Audio“, „Acoustics“ und „Druck“.

FĂŒr den Bereich Druck erfolgt diese Entscheidung bereits im 2. Semester, wĂ€hrend in den anderen Richtungen diese Entscheidung erst im 4. Semester getroffen werden muss.

Ausbildungsziel der Richtung Druck ist nicht der Druckingenieur in herkömmlichen Sinne, natĂŒrlich behandelt das Studium auch noch den konventionellen (Papier-)-druck, aber darĂŒber hinaus werden alle Bereiche behandelt, in denen Beschriftungen und OberflĂ€chengestaltung in irgendeiner Art eine Rolle spielt.

Die Studienrichtung „Acoustics“ orientiert sich an dem in der Praxis stark nachgefragten Berufsbild des technischen Akustikers. Neben Belangen der Bau- und Maschinenakustik sind LĂ€rmschutz, Psychoakustik und Akustisches Design Schwerpunkte des Studiums. Der Absolvent dieser Richtung findet sein Einsatzgebiet insbesondere in der Automobilindustrie.

Ausbildungsziel der Richtungen  „Video/Bild“ und „Ton“ ist der projektorientierter Bild- bzw. Toningenieur. Neben den projektorientierten FĂ€chern wie Studioprojektierung Fernsehen und Audio finden sich auch gestalterische FĂ€cher wie Bildgestaltung und Fotografie oder Musik im Studienplan, so dass es den Studierenden offensteht, sich zum einen in Richtung Projektingenieur oder auch in Richtung Bild- oder Tongestaltung zu entwickeln.

Seit dem Januar 2011 baut der Freistaat in der Mittweidaer Bahnhofstraße in unmittelbarer NĂ€he zum Campus das „Zentrum fĂŒr Medien und Soziale Arbeit“. Der viergeschossige Stahlbetonbau mit einer GrundflĂ€che von 53m x 48 m wird ab 2014 die FakultĂ€ten „Medien" und „Soziale Arbeit“ beherbergen. Neben  HörsĂ€len, SeminarrĂ€umen und BĂŒros fĂŒr beide FakultĂ€ten entsteht fĂŒr die FakultĂ€t Medien quasi ein eigenes Verlagshaus, in dem sĂ€mtliche Mediengattungen wie Video, Audio, Online und Print in einem Haus untergebracht sind. Damit werden auch beste Voraussetzungen fĂŒr eine echte crossmediale Ausbildung der Studierenden geschaffen. 

Als Highlights der Ausstattung sind das 400 qm große Fernsehstudio in HD-Technik mit der entsprechenden EB- und Postprotechnik, zwei Radiosendestudios, ein Tonstudio fĂŒr Filmton, mehrere PC-Pools bis hin zur eigenen Druckerei zu nennen. DarĂŒber hinaus stehen den Studenten eigene ProduktionsrĂ€ume fĂŒr die studentische Selbstverwaltung oder den Audio-/Videoschnitt zur VerfĂŒgung.

Die Animation zum Neubau ist das Werk von Studierenden der FakultĂ€t Medien und basiert auf den freundlicherweise vom Architekten Georg Bumiller  zur VerfĂŒgung gestellten PlĂ€nen der AusfĂŒhrungsplanung.

Angebotsmerkmale

Form
PrÀsenzveranstaltung
Sprache
deutsch
Zugangs­vorausset­zungen
Das Studium im Bachelorstudiengang Media and
Acoustical Engineering an der Hochschule Mittweida
kann aufnehmen, wer:
‱ eine allgemeine Hochschulreife oder
‱ die fachgebundene Hochschulreife oder
‱ die Fachhochschulreife oder
‱ MeisterprĂŒfung oder
‱ eine durch Rechtsvorschrift oder von staatlicher Stelle als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung besitzt

Hochschule Mittweida - University of applied Science

Telefon
03727/580
Anbieter-Infos
Anbieter-Infos
Weitere Angebote  
35 weitere Angebote

Ort

Hochschule Mittweida - University of applied Science

Besucheranschrift
Technikumplatz 17
09648 Mittweida
Karte zeigt
Anfahrt planen
Anfahrt planen
Telefon
03727/580