SucheMenü

Mensch-Roboter-Kollaboration von A bis Z in Chemnitz

Bereich
Berufliche Weiterbildung
Preis
1.500,00 €
Termin
Permanentes Angebot
Startzeit: 10:00 Uhr
 
Termine auf Anfrage
Tageszeit
Ganztags
Ort
Chemnitz
Angebot-Nr.
01777097

Beschreibung des Angebotes

Kollaborierende Roboter gelten durch die Verbindung der Vorteile von Mensch und Roboter, insbesondere im Schwerlastbereich, als Mittel der Wahl um sinkende Losgrößen in der geforderten Qualität flexibel und effizient produzieren zu können. Dabei entstehen Unsicherheiten bei den beteiligten Anlagenbauern und Betreibern durch die rasante Entwicklung immer neuer Sicherheitssensoren, Änderungen der Normung, sowie neuartige Hard- und Software. Wir helfen dabei Ihre Anlage sicher und effizient zu planen. Die angebotene Schulung vermittelt Ihnen die rechtlichen Grundlagen der Mensch-Roboter-Kollaboration und leitet anhand praktischer Beispiele die Vorteile von MRK für den Anlagenbetreiber her.

Mensch-Roboter-Kollaboration von A bis Z in Chemnitz

Fraunhofer IWU

Mensch-Roboter-Kollaboration von A bis Z in Chemnitz

Fraunhofer IWU

Weitere Informationen zum Angebot

Die Teilnehmer lernen die allgemeine Vorgehensweise zur Absicherung eines Arbeitsplatzes und planen selbst in Gruppenarbeit erste MRK-Stationen. Abgerundet wird das Angebot durch das praktische Kennenlernen von Vor- und Nachteilen unterschiedlicher Sicherheitssensoren und die Durchführung einer Überprüfung von Aufprallkräften mittels Kollisionsmesssystem im Versuchsfeld des Fraunhofer IWU.



Aufbau



Theoretische Einführung



Im Rahmen der Einführung lernen Sie die Grundlagen von MRK kennen, machen sich mit den Anwendungsformen vertraut und erfahren wann sich der Einsatz kollaborierender Robotersysteme wirklich lohnt. Zudem wird das wichtige Thema der Sicherheitstechnik und der zu beachtenden Normung thematisiert. Zudem erhalten Sie einen geordneten Überblick über Inhalt und Bedeutung der aktuellen Sicherheitsnormung.




  • Vorteile und Grenzen der Zusammenarbeit von Mensch und Roboter

  • Anwendungsformen und Blick in die Zukunft

  • Überblick über realisierte Anwendungen

  • Sicherheitstechnische Anforderungen an den Einsatz von MRK

  • Inhalte der Norm ISO/TS 15066

  • Notwendige Dokumentation in Risikobeurteilung etc.

  • Zulassungsprozesse für geplante Gesamtanlagen



Interaktive Vorführung im Versuchsfeld mit aktiver Teilnahme:



In der E3-Forschungsfabrik des Fraunhofer IWU können Sie anhand mehrerer Roboter vom Leichtbau- bis in den Schwerlastbereich praktische Übungen rund um das Thema MRK absolvieren. Insbesondere die aktiven und passiven Maßnahmen zur Risikominimierung und deren rechtssichere Dokumentation werden interaktiv angewandt.




  • MRK-Betriebsarten von MRK nach ISO/TS 15066

  • Praktische Maßnahmen zur Risikominderung

    • Einsatz sicherheitsgerichteter Software

    • Konstruktive Gestaltungsmaßnahmen

    • Einrichtprozesse von Sensorik



  • Chancen und Grenzen von Leichtbaurobotern

  • Kraft-Druckmessung als Grundlage der Risikobeurteilung



Gemeinsames Erarbeiten der Anlagenplanung:



Um im Anlagenplanungsprozess die ideale Lösung umzusetzen, ist viel Hintergrundwissen erforderlich. Ausgehend von manuellen oder vollautomatisierten Prozessen ergibt sich durch die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter eine hohe Systemkomplexität. Um dabei nicht den Überblick zu verlieren, werden schrittweise Planungsmethodiken angewandt und gemeinsam verschiedene MRK-Prozesse erarbeitet. Durch Bewertungsverfahren im Bereich Ergonomie und Wirtschaftlichkeit können Sie die beste Lösung identifizieren und das Sicherheitskonzept basierend auf den zuvor gelernten Grundlagen erarbeiten.




  • Allgemeines Vorgehen zur Prozessgestaltung mittels MRK

  • Potenzialbewertung: Verbesserung durch MRK in bestehender Produktion

  • Erarbeitung eines fundierten MRK-Anlagenkonzeptes

    • Layoutplanung

    • Erstellung des Sicherheitskonzeptes

    • Vergleich von Konzeptideen

    • Wirtschaftlichkeitsbewertung von MRK

    • Ergonomiebewertung geplanter Arbeitsplätze



  • Einsparmöglichkeiten durch Einsatz von Simulationen



 

Angebotsmerkmale

Form
Präsenzveranstaltung
Bildungsziel
Sie lernen während der Schulung:
- Fundierte theoretische Grundlagen zu erforderlicher Sicherheitstechnik von MRK-Anlagen
- Praktische Einblicke und „lessons learnt“ von bereits realisierte MRK-Anlagen, damit Sie diese Fehler nicht wiederholen
- Angewandtes Training zu Einrichtprozessen und praktischen Beispielen direkt am Roboter
- Gruppenarbeit zum Anlagenplanungsprozess von der Idee zur fundierten Detailplanung
Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an Führungs- und Fachkräfte der Produktionstechnik: Sowohl Prozess- und Sicherheitsingenieure aus produzierenden Unternehmen als auch Projektmanager und Planer des Anlagenbaus lernen mithilfe dieses Seminars die Grundlagen der MRK-Technologie kennen. Für Ingenieure, die im Anlagenplanungsprozess eingebunden sind, bieten wir am zweiten Tag eine interaktive Gruppenarbeit mit allen notwendigen Elementen zur Planung von MRK-Anlagen.
Sprache
deutsch
Zugangs­vorausset­zungen
Die Voraussetzungen zur Teilnahme sind ein technisches Grundverständnis und Erfahrungen in der Produktionstechnik
Hinweise für Menschen mit Behinderung
Behindertengerechter Zugang sowie sanitäre Anlagen sind vorhanden.
Dokumente
Flyer MRK-Seminar (mensch_roboter_kollaborati...
Telefon
0371/53971471
Anbieter-Infos
Anbieter-Infos
Weitere Angebote 
5 weitere Angebote

Ort

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

Besucheranschrift
Reichenhainer Str. 88
09126 Chemnitz
Anfahrt planen
Anfahrt planen
Telefon
0371/53971471
Fax
0371/539761471
Internet
Internet