Printlogo

Elektrofachkraft IHK für festgelegte Tätigkeiten nach DGUV Vorschrift 3 (Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik)

Bereich
Berufliche Weiterbildung
Preis
Preis auf Anfrage
Termin
Termine auf Anfrage
Tageszeit
Freie Zeiteinteilung
Angebot-Nr.
01273755

Beschreibung des Angebotes

Sie sind im gewerblich-technischen Bereich tätig? Dann bietet Ihnen dieser Kurs die ideale Zusatzqualifikation und Aufstiegsmöglichkeit. Denn erstmals ist es nun im Fernunterricht möglich, die Fortbildung zur Elektrofachkraft IHK für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3 (Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik) zu absolvieren – und das in zwei besonders attraktiven, neuen Fachrichtungen.

Weitere Informationen zum Angebot

Am Kursende erwerben Sie nach erfolgreich absolvierterZertifikatsprüfung das IHK-Zertifikat. Das Besondere: Mit diesem dürfen Sie nun auch als Nicht-Elektriker elektrische Arbeiten in einem festgelegten Bereich übernehmen. Wobei Sie das IHK-Zertifikat als Voraussetzung brauchen, damit Ihr Betrieb Sie überhaupt in die Elektroarbeiten einweisen darf, die Sie am Arbeitsplatz verrichten sollen. Mit dieser Fortbildung können Sie also Ihre bisherige Berufstätigkeit ausbauen und zukunftssichere Fachpositionen übernehmen. Besonders gute Aussichten besitzen Sie dann rund um Inbetriebnahme, Montage, Instandhaltung und Wartung von elektrischen Anlagen. Dabei können Sie im Innendienst wie im Außendienst tätig werden, z. B. als Anlagenverantwortlicher oder Servicemonteur.

Ihr großer Vorteil ist, dass Sie mit diesem Kurs gerade heute gesucht sind. Der Trend in Handwerk und Industrie geht dahin, dass jeder einzelne Mitarbeiter vielseitig einsetzbar sein soll. Deshalb steigt der Bedarf an Fachleuten, die neben ihrer beruflichen Haupttätigkeit auch angrenzende Elektroarbeiten übernehmen. So muss beispielsweise ein Küchenmonteur auch einen Herd anschließen können.

Allerdings sind Elektroarbeiten laut berufsgenossenschaftlicher Unfallverhütungsvorschrift ausschließlich Elektrikern oder Elektrofachkräften vorbehalten. Damit Betriebe aber nicht für eine Tätigkeit zwei Fachleute einzusetzen brauchen, haben die Berufsgenossenschaften die Zusatzausbildung Elektrofachkraft Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik ermöglicht. Durch diese können jetzt auch Mitarbeiter aus nicht-elektronischen Berufen, ergänzend zu ihrer eigentlichen Kernarbeit, elektrische Arbeiten durchführen. Das macht Sie zu einem besonders wertvollen Mitarbeiter und eröffnet Ihnen neue Aufgabenfelder.

 

Der Lehrgang Elektrofachkraft IHK für festgelegte Tätigkeiten nach DGUV Vorschrift 3 (Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik) ist ideal:

  1. für Fachleute aus Industrie und Handwerk, die keinen Abschluss in einem Elektroberuf besitzen, nun aber elektrische Arbeiten übernehmen möchten,
  2. für alle, die eine Techniker- oder Meisterfortbildung anstreben. Das Zertifikat „Elektrofachkraft Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik“ ist eine sehr gute Ergänzung.

 

Studiendauer:

Der Kurs dauert 9 Monate. Sie können auch schneller vorgehen oder sich mehr Zeit lassen. Denn wir bieten Ihnen einen Betreuungsservice von 14 Monaten. Dieser Service ist bereits in Ihrer Studiengebühr enthalten und kostet nichts extra. Eine weitere kostenlose Verlängerung ist nach individueller Absprache möglich.

Angebotsmerkmale

Form
Fernunterricht
Bildungsziel
Im Lehrgang erhalten Sie zuerst in Theorie und Praxis eine Grundlagenausbildung in der Elektrotechnik. Dieser Lernstoff wird per Fernkurs vermittelt und ist in beiden Fachrichtungen annähernd gleich. Darauf aufbauend erfolgt die jeweilige Spezialisierung im Seminarunterricht.

Am Kursende erwerben Sie das IHK-Zertifikat. Auf dieses bereiten wir Sie gezielt vor. Der Lehrgang bietet Ihnen den vollständigen Lernstoff, der für das Examen wichtig ist. Im Seminarunterricht trainieren Sie dann für den IHK-Zertifikatstest. Dadurch haben Sie sehr gute Bestehensaussichten.
Sprache
deutsch
Förderung
Bildungsgutschein, Bildungsprämie
Zugangs­vorausset­zungen
Sie brauchen eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine gleichwertige Tätigkeit. Die Ausbildung bzw. Tätigkeit muss für die festgelegten Tätigkeiten durch eine Ausbildung im elektrotechnischen Bereich ergänzbar sein. Dies ist z. B. bei einer abgeschlossenen Berufsausbildung im technischen Bereich der Industrie oder dem Handwerk anzunehmen.
Weitere Infos
Auf der Internetseite des Anbieters
Telefon
0800 8066000
Anbieter-Infos
Anbieter-Infos