SucheMenü

Produktionsmanagement in Agrarwirtschaft & Gartenbau (Master of Science) in Dresden

Bereich
Studienangebot Hochschule
Termin
Permanentes Angebot
 
Regelstudienzeit: 4 Semester
Tageszeit
Ganztags
Ort
Dresden
Angebot-Nr.
00265486

Beschreibung des Angebotes

Dieser Studiengang wird erstmalig zum Wintersemester 2010/11 an der HTW Dresden in Pillnitz angeboten.

Nach Erreichen des Abschlusses Bachelor of. Science kann entsprechend den Präferenzen der Absolventen der entsprechenden Bachelor-Studiengänge das
Masterstudium zur Erlangung des Master of Science (M. Sc.) direkt oder nach einer individuellen Praxisphase vor Aufnahme des Master-Studienganges
begonnen werden.

Produktionsmanagement in Agrarwirtschaft & Gartenbau (Master of Science) in Dresden

fotolia.com / Johanna Mühlbauer

Produktionsmanagement in Agrarwirtschaft & Gartenbau (Master of Science) in Dresden

pixabay.com / Herney

Weitere Informationen zum Angebot

Generelle Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit einer Gesamtnote der Abschlussprüfung von mindestens „Gut“ auf dem Gebiet der Agrarwirtschaft oder Gartenbau oder auf einem anderen agrar- oder umweltwissenschaftlich orientierten Gebiet. Dieser kann an einer Hochschule des In- oder Auslandes erworben worden sein.

Der Studiengang ist von der Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik e. V. (ASIIN) am 12.4.2010 akkreditiert worden.

Der Masterstudiengang hat eine Ausbildung zum Ziel, die sich gleichermaßen durch wissenschaftlichen Anspruch und Anwendungsbezogenheit auszeichnet. Die Absolventen sollen befähigt werden,

  • Unternehmen, Betriebszweige oder Verfahren in der Agrarwirtschaft und im Gartenbau zu planen und zu bewerten und als Leiter/in in größeren Produktionsbetrieben tätig zu werden,
  • Funktion und Nutzung ökologischer Systeme auf der Grundlage von Stoffflüssen und Energiebilanzen zu quantifizieren,
  • produktionstechnisches Wissen mit ökonomischen Rahmenbedingungen und betriebswirtschaftlichen Methoden der Entscheidungsfindung zu verknüpfen,
  • Methoden des Qualitäts- und des Umweltmanagements u.a. in der  Betriebsführung einzusetzen,
  • die Abhängigkeiten betriebswirtschaftlicher, technischer, sozialer und interkultureller Einflussfaktoren zu beachten,
  • wissenschaftliche Methoden und Kenntnisse im Beruf anzuwenden.

Ziel und Eckwerte des Masterstudiengangs kommen des Weiteren in der Aufteilung des modularisierten Curriculums in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen zum Ausdruck. Die Pflichtmodule sollen den Studierenden verdeutlichen, dass Management als ganzheitlicher Prozess zu verstehen ist. Die Wahlpflichtmodule sollen mit einem breiten Angebotsspektrum auch branchenspezifische und funktionale Spezialisierungen ermöglichen.

Der verliehene Mastergrad bietet vor allem berufliche Entwicklungschancen in der Leitung von Unternehmen der Agrarwirtschaft und des Gartenbaues sowie in deren vor- und nachgelagerten Bereichen. Nach erfolgreichem Abschluss bietet er zudem die Möglichkeit einer weiterführenden Qualifikation, z.B. Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Für die Übernahme von Führungspositionen im Agrarsektor sind insbesondere Kompetenzen im Management von Produktionsverfahren, der Personalführung sowie des Managements des Finanzwesens in Unternehmen zu erlangen:

  • Personal- und Finanzmanagement in Unternehmen des Agrarsektors
  • Verfahrensanalyse und –bewertung sowie Planung von Produktionssystemen
  • Management zur verfahrenstechnischen und betriebswirtschaftlichen Optimierung von Produktionsverfahren in Gartenbau und Landwirtschaft
  • Qualitäts-, Umwelt- und Ressourcenmanagement

Schwerpunkt Agrarwirtschaft

Ausrichtung der Module

Die Studierenden erlernen fachspezifisches Wissen in Vorlesungen und Übungen und erwerben methodische wie soziale Kompetenzen in Projektstudien. Grundlage bilden im Studienschwerpunkt Agrarwirtschaft sechs Pflichtmodule, in denen die Fundamente für das Berufsfeld in der Unternehmensführung, dem Management von Finanzen, von Ressourcen, der Umwelt- und Produktqualität sowie des Absatzes und des Controllings in Unternehmen der Agrarwirtschaft gelegt werden.

Im zweiten Studiensemester können im Rahmen einer breiten Auswahl an Wahlpflichtmodulen individuelle Ausbildungsschwerpunkte in vier Wahlpflichtmodulen gesetzt werden, die eine spezifische Qualifikation der Studierenden ermöglichen.

Das gesamte dritte Fachsemester ist dem Erwerb von praxisbezogenen Kompetenzen der Unternehmensführung in einem Betrieb des Agrarsektors gewidmet, indem eine durch Hochschullehrer betreute Assistenz im Management absolviert wird. Hier sollen die in den ersten beiden Semestern vermittelten Fähigkeiten und erworbenen Kompetenzen in der Praxis angewendet, reflektiert und ausgebaut werden.

Im Rahmen von Vorlesungen, Seminaren, Übungen und Praktika werden folgende fachspezifische Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernt:

  • Verfahrensanalyse und –bewertung sowie Planung landwirtschaftlicher Produktionsverfahren
  • Managementinstrumente der Qualitätssicherung, des effizienten Ressourceneinsatzes und der nachhaltiger Produktion
  • Management des Absatzes landwirtschaftlicher Erzeugnisse
  • Personalführung, Controlling und Instrumente des Finanzmanagements
  • Wissenschaftliches Arbeiten einschließlich der Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse

Schwerpunkt Gartenbau

Ausrichtung der Module

Im Studienschwerpunkt Gartenbau werden, verteilt über drei Semester, in neun Pflichtmodulen einerseits die Grundlagen für das Berufsfeld in der Unternehmensführung, dem Management von Finanzen, der Ressourcen, der Umwelt- und Produktqualität sowie des Absatzes und des Controllings in Unternehmen des Gartenbaus gelegt (vier gemeinsame Module mit dem Studienschwerpunkt Agrarwirtschaft).

Anderseits widmen sich vier weitere Pflichtmodule den spezifischen Verfahrenstechniken des Gartenbaus sowie dem Versuchswesen und dem wissenschaftlichen Arbeiten.

Schwerpunkt des dritten Fachsemesters ist ein mit Unternehmen des Gartenbaus durchgeführtes Pflichtmodul zum Management im Gartenbau. Individuelle Schwerpunktsetzungen erfolgen durch insgesamt fünf Wahlpflichtmodule im zweiten und dritten Fachsemester sowie die Wahl des Themas der Masterarbeit.

Im Rahmen von Vorlesungen, Seminaren, Übungen und Praktika werden folgende fachspezifische Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernt:

  • Verfahrensanalyse und –bewertung sowie Planung gartenbaulicher Produktionsverfahren
  • Managementinstrumente der Qualitätssicherung, des effizienten Ressourceneinsatzes und der nachhaltiger Produktion
  • Management des Absatzes gartenbaulicher Erzeugnisse
  • Personalführung, Controlling und Instrumente des Finanzmanagements
  • Wissenschaftliches Arbeiten einschließlich der Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse

Angebotsmerkmale

Form
Präsenzveranstaltung
Sprache
deutsch
Zugangs­vorausset­zungen
Abschluss: Bachelor of Science

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Anbieter-Infos
Anbieter-Infos
Weitere Angebote  
38 weitere Angebote

Ort

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Besucheranschrift
Zentrale Studienberatung
Friedrich-List-Platz 1
01069 Dresden
Karte zeigt
Anfahrt planen
Anfahrt planen