SucheMenü

Studiengang Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen (Master of Education) - Holztechnik in Dresden

Bereich
Studienangebot Hochschule
Termin
Permanentes Angebot
 
Regelstudienzeit: 4 Semester
Tageszeit
Ganztags
Ort
Dresden
Angebot-Nr.
00634881

Beschreibung des Angebotes

Primäres und übergeordnetes Ziel des Studiums ist der Erwerb der Qualifikationen, die für die Fortsetzung der universitären Ausbildung in einem auf die Befähigung für das Höhere Lehramt an berufsbildenden Schulen ausgerichteten Vorbereitungsdienst Voraussetzung sind.
Die Studierenden sollen die fachlichen Zusammenhänge der Berufspädagogik und Psychologie, der studierten Beruflichen Fachrichtung und des studierten Faches überblicken, über vertiefte Fachkenntnisse und Fähigkeiten sowie über berufsfeldbezogene Schlüsselqualifikationen verfügen und in der Lage sein, Lehr-Lernprozesse zu gestalten und wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden.

Studiengang Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen (Master of Education) - Holztechnik in Dresden

stock.adobe.com / highwaystarz

Studiengang Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen (Master of Education) - Holztechnik in Dresden

stock.adobe.com/ Antonioguillem

Weitere Informationen zum Angebot

Ziel ist die Ausbildung von Kompetenzen zur Bewältigung der Aufgaben in den Bereichen Unterrichten, Erziehen, Beurteilen, Innovieren entsprechend den ländergemeinsamen Standards für die Lehrerbildung: Bildungswissenschaften (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004).

Die Studieninhalte des Master-Studiengangs Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen richten sich nach den genannten Studienzielen. Das Studium hat ein lehramtsbezogenes Profil. Das Studium umfasst im Bereich Berufspädagogik/Psychologie grundlegende Techniken wissenschaftlichen Arbeitens, sozialwissenschaftliche Problemstellungen und Nutzung zweckmäßiger empirischer Forschungsmethoden sowie historische und gegenwärtige berufspädagogische Zusammenhänge und praktische bildungspolitische Probleme. Weitere Inhalte des Studiums stellen komplexe Zusammenhänge der Konzipierung, der Entwicklung, des Einsatzes und des Managements didaktischer Medien in Szenarien der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie Problemerkennungs- und -lösungsstrukturen und deren Einsatz im beruflichen Unterricht dar. Wahlobligatorisch angebotene Schwerpunkte zur Gestaltung von Kommunikationsprozessen, Theorien und Methoden berufspädagogischen Denkens, Qualitätsmanagementsystemen sowie Medienforschung und beruflicher Bildung bieten die Möglichkeit der individuellen Profilierung. Weiterhin sind wissenschafts- und anwendungsorientierte lern-, gedächtnis-, motivations-, und sozialpsychologische Aspekte des Lehrens und Lernens sowie Konsequenzen für die Gestaltung von Lehr-Lernsituationen umfasst.

Das Studium qualifiziert auch für eine Beschäftigung in verschiedenen fachrichtungsbezogenen bzw. bildungswissenschaftlich-berufspädagogisch ausgerichteten Berufsfeldern, für eine Tätigkeit in Institutionen, Organisationen, Verbänden und Betrieben und in der Wissenschaft bzw. für eine Promotion.

Holztechnik

Ziel des konsekutiven Master-Studiums ist es, in erster Linie auf die Tätigkeit an einer berufsbildenden Schule vorzubereiten bzw. die Basis für eine Promotion zu legen.
Mit dem Master-Studium haben die Studierenden die fachlichen, berufsfelddidaktischen, methodischen und sozialen Kompetenzen erworben, die für wissenschaftliches Arbeiten in der Beruflichen Fachrichtung Holztechnik unabdingbar sind. Sie sind in der Lage, die Besonderheiten, Grenzen, Terminologien und Lehrmeinungen ihres Fachgebietes zu definieren und zu interpretieren. Sie haben Kreativität, Innovationsbereitschaft und die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten unter Beweis gestellt. Sie können eine wissenschaftliche Laufbahn einzuschlagen, dabei weitgehend selbstgesteuert und/oder autonom eigenständige forschungs- und anwendungsorientierte Projekte durchführen.
Die Absolventen erwerben die für ein breites und sich ständig wandelndes Berufsfeld erforderlichen fachübergreifenden Qualifikationen. Sie weisen ein umfängliches und integriertes Wissen der wissenschaftlichen Grundlagen ihres Lerngebietes nach. Sie verfügen über ein kritisches Verständnis der wichtigsten Themen, Prinzipien und Methoden ihres Studienprogramms und sind in der Lage, ihr Wissen vertikal, horizontal und lateral zu vertiefen. Sie können das erworbene Wissen berufsfeldspezifisch anwenden, vermitteln und Problemlösungen und Argumente in ihrem Fachgebiet erarbeiten und weiterentwickeln. Sie können wissenschaftlich arbeiten, relevante Informationen sammeln, bewerten und interpretieren sowie selbstständig weiterführende Lernprozesse gestalten, und sie sind zur Teamarbeit befähigt.

Das Master-Studium der Beruflichen Fachrichtung Holztechnik beinhaltet forschungstheoretische und handlungspraktische Gebiete der Beruflichen Didaktik und Praktisch-Pädagogischer Studien sowie fachwissenschaftliche Vertiefungsmöglichkeiten in den Gebieten Holzvergütung und Möbel-Bauelemente. Inhalte des Studiums sind Konzepte, Theorien und Methoden der Holztechnik und ihrer beruflichen Didaktik. Dabei wird insbesondere den Arbeitsprozessen, der Kundenorientierung und dem Aspekt der nachhaltigen Entwicklung Rechnung getragen.
Das Master-Studium der Beruflichen Fachrichtung Holztechnik ist im Modul „Berufliche Didaktik III“ stärker forschungsorientiert angelegt, während die weiteren Module stärker anwendungsorientiert im Hinblick auf den Einsatz in berufsbildenden Schulen ausgerichtet sind.

Das Studium der Beruflichen Fachrichtung Holztechnik umfasst im konsekutiven Masterstudiengang fünf Pflichtmodule, zwei davon mit Wahlpflichtanteilen, die eine Schwerpunktsetzung nach Wahl der Studierenden erlauben:
• Arbeitsaufgabenbezogenes Lehren und Lernen (10 Leistungspunkte (ECTS))
• Berufsbildungsforschung Holztechnik (5 Leistungspunkte (ECTS))
• Wahlpflicht: Holzvergütung (10 Leistungspunkte (ECTS))
• Wahlpflicht: Möbel-Bauelemente (10 Leistungspunkte (ECTS))
• Blockpraktikum B Holztechnik (5 Leistungspunkte (ECTS))

Hinzu kommen die Profilmodule:
• Fallstudien im Berufsfeld Holztechnik (5 Leistungspunkte (ECTS))
• Berufsbezogenes Projekt (5 Leistungspunkte (ECTS))

Angebotsmerkmale

Form
Präsenzveranstaltung
Sprache
deutsch
Zugangs­vorausset­zungen
Benötigt wird ein Hochschulabschluss eines lehramtsbezogenen Bachelor-Studienganges mit vergleichbaren Fächern, eine berufsfachbezogene Berufsausbildung oder ein entsprechendes Berufspraktikum im Umfang von mindestens 12 Monaten, der Nachweis eines Sprecherziehungskurses (mind. 2 SWS oder mind. 30 Unterrichtsstunden) sowie ggf. weitere fachbezogene Voraussetzungen.
Telefon
0351/463-36063
Anbieter-Infos
Anbieter-Infos
Weitere Angebote  
304 weitere Angebote

Ort

Technische Universität Dresden

Besucheranschrift
Zentrale Studienberatung
Mommsenstraße 7
01062 Dresden
Deutschland
Karte zeigt
Anfahrt planen
Anfahrt planen
Telefon
0351/463-36063
Internet
Internet

Ähnliche Angebote

Branchen