SucheMenü

Studiengang Höheres Lehramt an Gymnasien (Master of Education) - Chemie in Dresden

Bereich
Studienangebot Hochschule
Termin
Permanentes Angebot
 
Regelstudienzeit: 4 Semester
Tageszeit
Ganztags
Ort
Dresden
Angebot-Nr.
00634977

Beschreibung des Angebotes

Ziel des Studiums ist der Erwerb der Qualifikationen, die für die Fortsetzung der universitären Ausbildung in einem auf die Befähigung für das Höhere Lehramt an Gymnasien ausgerichteten Vorbereitungsdienst Voraussetzung sind. Der Studierende hat das Wissen und Verstehen auf der Basis der Bachelor-Ebene aufgebaut und dieses wesentlich erweitert bzw. vertieft. Er soll die fachlichen Zusammenhänge der Bildungswissenschaften und der studierten Fächer kennen, über vertiefte Fachkenntnisse und Fähigkeiten sowie über berufsfeldbezogene Schlüsselqualifikationen verfügen und in der Lage sein, Lehr-Lernprozesse zu gestalten und wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden.

Studiengang Höheres Lehramt an Gymnasien (Master of Education) - Chemie in Dresden

pixabay.com / klimkin

Studiengang Höheres Lehramt an Gymnasien (Master of Education) - Chemie in Dresden

fotolia.com / lev dolgachov

Weitere Informationen zum Angebot

Ziel ist die gründliche Beherrschung von Kompetenzen zur Bewältigung der Aufgaben in den Bereichen Unterrichten, Erziehen, Beurteilen und Innovieren entsprechend den Beschlüssen der Kultusministerkonferenz zu ländergemeinsamen Standards für die Lehrerbildung in den Bildungswissenschaften. Der Studierende verfügt über instrumentale Kompetenzen, d. h., er ist in der Lage, sein Wissen und Verstehen sowie seine Fähigkeiten zur Problemlösung auch in neuen und unvertrauten Situationen anzuwenden, die in einem breiteren oder multidisziplinären Zusammenhang mit seinen Studienfächern stehen. Der Studierende besitzt systemische Kompetenzen, Wissen zu integrieren und mit Komplexität umzugehen. Er ist zu verantwortungsbewusstem Handeln und wissenschaftlicher Arbeit befähigt.

Das Studium verfügt über ein lehramtsbezogenes Profil. Es umfasst im Bereich der Bildungswissenschaften die Theorie und Praxis des Lehrens und Lernens, insbesondere in Bezug auf systematische, historische und internationale Aspekte von Bildung und Erziehung sowie institutionelle Bedingungen der Schularten und Schulstufen in ihrer Bedeutung für das Lehrerhandeln und die Entwicklung von Schule und Unterricht. Weiter sind Aspekte der Psychologie des Lehrens und Lernens sowie insbesondere deren Anwendung in Lehr-/Lern-Situationen umfasst.
Im Wahlpflichtbereich des Bereichs Bildungswissenschaften werden Aspekte der Unterrichtsentwicklung, Steuerung, Qualität und Reformen im Bildungswesen, des interaktiven Lehrens und Lernens aus psychologischer Sicht sowie Konzepte der Medienpädagogik, Bildungs- und Informationstechnologie, der Prävention in pädagogischen Handlungsfeldern, der Integration heterogener Lernausgangslagen sowie der Einführung und Anwendung von Methoden empirischer Forschung behandelt.

Das Studium qualifiziert auch für eine Beschäftigung in verschiedenen fachlich bzw. bildungswissenschaftlich ausgerichteten Berufsfeldern, insbesondere für eine Tätigkeit in Institutionen, Organisationen und Verbänden des öffentlichen oder privaten Bildungssektors und für eine Promotion. Die Absolventen sind durch die ausgebildeten Kompetenzen zu Abstraktion und Transfer befähigt und in der Lage, nach entsprechender Einarbeitungszeit in der Berufspraxis vielfältige und komplexe fachliche bzw. bildungswissenschaftliche Aufgabenstellungen zu bewältigen, sich kontinuierlich eigenverantwortlich weiter- bzw. fortzubilden und sich beruflich weiterzuentwickeln.

Chemie

Der Masterstudiengang baut konsekutiv auf ein entsprechendes Bachelorstudium auf. Es ist vorrangig auf die Befähigung zur Ausübung des Lehramts an Gymnasien im Fach Chemie ausgerichtet. Die Befähigung wird bestätigt durch den Erwerb des akademischen Grades Master of Education, der das Durchlaufen eines entsprechenden Masterstudiengangs in einem zweiten Fach sowie in der Erziehungswissenschaft verlangt. Der Studierende hat die zur Ausübung des Lehramts in Chemie erforderlichen wissenschaftlichen Kenntnisse, Methoden und Fertigkeiten einschließlich der Didaktik erworben.
Nach erfolgreichem Abschluss des Masterstudiums kann der Student das Lehramt im Fach Chemie an Gymnasien anstreben.


Das Studium umfasst vier Pflichtmodule (zu je 5 Leistungspunkten (ECTS)) in den Fächern Anorganische Chemie, Organische Chemie, Physikalische Chemie, Instrumentelle Analytik und Lehrveranstaltungen der Fachdidaktik (10 Leistungspunkte (ECTS)), ein Blockpraktikum (5 Leistungspunkte (ECTS)) sowie ein Wahlpflichtmodul (5 Leistungspunkte (ECTS)), das eine Schwerpunktsetzung nach Wahl des Studierenden ermöglicht. Es stehen die Schwerpunkte Analytische Chemie, Biochemie, Lebensmittel-Chemie, Makromolekulare Chemie oder Technischer Chemie zur Auswahl.
Die Studieninhalte zu den Fächern ergeben sich aus den Modulbeschreibungen.

Die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten befähigen auch zu einer Tätigkeit in anderen einschlägigen Berufsfeldern, vorrangig solchen, die der Wissensvermittlung dienen.

Angebotsmerkmale

Form
Präsenzveranstaltung
Sprache
deutsch
Zugangs­vorausset­zungen
Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums sind der Hochschulabschluss in einem lehramtsbezogenen Bachelor-Studiengang mit identischen Fächern mit Ausrichtung auf das Höhere Lehramt an Gymnasien, der Nachweis von schulpraktischen Übungen im Umfang von mind. 7 Leistungspunkten (ECTS) bzw. 210 Stunden sowie der Nachweis eines universitären Kurses in Sprecherziehung (mind. 2 SWS oder mind. 30 Unterrichtsstunden) oder der Nachweis eines phoniatrischen Gutachtens sowie ggf. weitere fachbezogene Voraussetzungen.

Es wird das Latinum benötigt.
Telefon
0351/463-36063
Anbieter-Infos
Anbieter-Infos
Weitere Angebote  
304 weitere Angebote

Ort

Technische Universität Dresden

Besucheranschrift
Zentrale Studienberatung
Mommsenstraße 7
01062 Dresden
Deutschland
Karte zeigt
Anfahrt planen
Anfahrt planen
Telefon
0351/463-36063
Internet
Internet

Ähnliche Angebote

Branchen