SucheMenü

Systemisches Arbeiten für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe (DGsP; DGfB) - Grundkurs in Görlitz

Bereich
Berufliche Weiterbildung
Preis
1.450,00 € (Inkl. 19% MwSt.)
Preisinfo
1.450,00 € Gesamtpreis für alle Module, das Hochschulzertifikat und die Teilnehmerunterlagen. Weitere Kosten können den Teilnehmenden für zusätzliche Dachverbandszertifikate entstehen. Bei Teilnahme an allen Blöcken wird das Zertifikat der Hochschule Zittau/Görlitz "Systemisches Arbeiten für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe - Hilfe zur Erziehung" ausgestellt. Der abgeschlossene Grundkurs berechtigt zur Teilnahme an den weiteren, aufeinander aufbauenden Kursen an der Hochschule Zittau/Görlitz
Termin
16.03.2020 - 13.11.2020
 
5 Blockveranstaltungen

2020 GR GK
1 16.03.-18.03.2020
2 11.05.-13.05.2020
3 24.06.-26.06.2020
4 17.09.-19.09.2020
5 11.11.-13.11.2020
Tageszeit
Ganztags
Ort
Görlitz
Angebot-Nr.
00062643

Beschreibung des Angebotes

Mit der Vermittlung von systemischem Denken und systemischen Methoden wird die fachliche Kompetenz der Teilnehmer*innen für die Arbeitsfelder „Hilfe zur Erziehung" erweitert. Die Umsetzung systemischen Arbeitens in der täglichen Berufspraxis wird prozessual begleitet.

Systemisches Arbeiten für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe (DGsP; DGfB) - Grundkurs in Görlitz
Systemisches Arbeiten für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe (DGsP; DGfB) - Grundkurs in Görlitz

Weitere Informationen zum Angebot

Inhalte der Weiterbildung: 
- Grundlagen des systemischen Ansatzes
- Systemische Gesprächsführung mit Kindern, Jugendlichen, Eltern
  und weiteren Beteiligten (Fragetechniken: z.B. Kontextfragen,
  ressourcenorientierte / zirkuläre / hypothetische / paradoxe Fragen,
  Fragen nach Unterschieden und Ausnahmen, Umdeutungen,
  Wunderfrage, Skalierungen; PELZ Modell)
- Hilfeplangespräch, Zieldefinitionen (SMART)
- Wertschätzendes Verstehen von Familiensystemen
- Wertschätzendes Erkunden für Kinder
  „Schatzsuche" - Ressourcen finden
- Haltung: Wertschätzung, Lösungs- und Ressourcenorientierung,
  Allparteilichkeit
- Interventionen
- Genogramm, Fotogramm, Ressourcenrad
- Beziehungsgestaltung
- Bedeutung von Ritualen
- Beendigung der Hilfe
- Gegenständliches Arbeiten (Familienbrett, Skulptur,
  Ressourcen-Tiere)
- Externalisieren
- Hypnosystemische Ansätze
- MiniMax-Interventionen: einfache sprachliche Interventionen
  (nach M. Prior)
- Elterncoaching, Umgang mit jugendlicher Gewalt
  (nach Haim Omer und Arist v. Schlippe)
- Elterntraining - „Eltern stark machen"
- Arbeiten mit Geschichten und Metaphern
- Biographische Methoden (z.B. Time Line) - Vergangenheit,
  Gegenwart und Zukunft als Ressource
- Systemische Programme ("Ich schaff´s"), Spiele
  (z.B. Denken, Fühlen, Handeln; Geschichten-Erzählspiel)
  und Computerprogramme (Kinderzauberer Bam)
- Reflexion der Umsetzung mit Kindern und Eltern

Methoden:
Abwechslungsreiche Methodenvielfalt - Vermittlung, Demonstrationen, Rollenspiele, Kleingruppenarbeit, Videosequenzen (u.a. Arist v. Schlippe, Haim Omer, Insoo Kim Berg, Steve de Shazer), Reflexion, und natürlich Üben, Üben, Üben! Den Teilnehmern werden umfangreiche Lehrmaterialien sowie Kurs- und Fotodokumentationen zur Verfügung gestellt. Gerne können Sie auf Anfrage die Dokumentationen abgeschlossener Kurse einsehen.

Abschluss der Weiterbildung:
Bei Teilnahme an allen Blöcken wird das Zertifikat Weiterbildung „Systemisches Arbeiten für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe 'Hilfe zur Erziehung'" ISA, Hochschule Zittau/Görlitz sowie „Systemische Pädagogik" DGsP* ausgestellt. Es ist möglich, anschließend eine aufbauende Weiterbildung zu belegen, und den Abschluß „Systemische Beraterin / Systemischer Berater" (ISA / DGsP*) und, darauf aufbauend, „Systemischer F a m i l i e n t h e r a p e u t" (ISA / DGsP*, drittes Jahr, Voraussetzung: Hochschulabschluß) zu erhalten. 
* anerkannt von der Deutschen Gesellschaft für Systemische Pädagogik

Angebotsmerkmale

Form
Vortrag/Seminar
Dauer
1 Jahre
Bildungsziel
Mit der Vermittlung von systemischem Denken und systemischen Methoden wird die fachliche Kompetenz der Teilnehmer für die Arbeitsfelder "Hilfe zur Erziehung" erweitert. Die Umsetzung systemischen Arbeitens in der täglichen Berufspraxis wird prozessual begleitet.
Zielgruppe
Fachkräfte (Erzieher*innen, Sozialarbeiter*innen, Sozial- und Heilpädagog*innen) in Einrichtungen der „Hilfe zur Erziehung“, Offene Kinder- & Jugendarbeit, Jugendamt, Beratungseinrichtungen, Mobile Jugendarbeit/ Streetwork, Jugendsozialarbeit, Schulsozialarbeit, Jugendberufshilfe, Jugendschutz, Allgemeine Förderung der Erziehung in der Familie, Ambulante Maßnahmen nach JGG.
Sprache
deutsch
Förderung
Bildungsprämie, Weiterbildungsscheck individuell
Zugangs­vorausset­zungen
Abschluss als staatlich anerkannte*r Erzieher*in, staatlich anerkannte*r Sozialarbeiter*in oder Sozialpädagoge*in, Psychologe*in (andere auf Anfrage).
Berufliches Arbeitsfeld, in dem die Umsetzung systemischer Ideen und Vorgehensweisen möglich ist oder möglich werden kann.

Gesellschaft für Systemische Arbeiten ISA GmbH & Co. KG - Institut für Systemische Arbeiten ISA www.isa-chemnitz.de

Telefon
0371/900983
Anbieter-Infos
Anbieter-Infos
Weitere Angebote  
6 weitere Angebote

Ort

Zentrum für Wissens- und Technologietransfer (ZWT) an der Hochschule Zittau/Görlitz

Besucheranschrift
in Kooperation mit: Institut für systemisches Arbeiten ISA - Chemnitz
Brückenstr. 1
02826 Görlitz
Karte zeigt
Anfahrt planen
Anfahrt planen
Telefon
03581/4828205
Fax
03583/611557
Internet
Internet