SucheMenü

Oft gestellte Fragen Weiterbildungsscheck betrieblich

Der Weiterbildungsscheck betrieblich ermöglicht Ihnen die Förderung Ihrer Weiterbildungskosten bis zu 70 Prozent. Antworten auf oft gestellte Fragen zum Weiterbildungsscheck betrieblich finden Sie hier.



Wann kann ich mich zur Weiterbildung anmelden?

Melden Sie sich erst verbindlich für Ihre Weiterbildung an, nachdem Ihr Antrag auf Förderung bei der SAB eingegangen ist. Ein Rechtsanspruch auf spätere Förderung besteht dann jedoch noch nicht. Ihren Antrag auf Förderung sollten Sie frühestmöglich bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) einreichen. Sobald der Antrag eingegangen ist, kann mit der Weiterbildung begonnen werden.
Hinweis: Die Anmeldung/Bezahlung erfolgt auf eigenes Risiko, denn Ihr Antrag kann auch abgelehnt werden! Die verbindliche Förderzusage erfolgt erst mit Zuwendungsbescheid.

Kann ich mir auch eine Weiterbildung außerhalb Sachsen suchen?

Ja, Ihre Weiterbildung darf auch außerhalb Sachsens stattfinden. Vorbedingung für die Förderung durch den Weiterbildungsscheck betrieblich ist lediglich, dass Ihr Hauptwohnsitz oder Arbeitsort in Sachsen ist.

Was gehört in meinen Antrag?

Bei der Antragsstellung müssen Sie den Grund Ihrer Weiterbildung angeben, die Teilnehmer, Kosten, die Art der Finanzierung sowie Daten zu sich als Antragssteller. Die Antragsstellung erfolgt nur noch über elektronischen Weg über das Portal der Sächsischen Aufbaubank. Ausnahme: Kindertagesstätten müssen noch einen herkömmlichen Antrag stellen.

Was mache ich, wenn ich keine drei Preisangebote bekommen kann?

Erst ab Kosten von über 2.600 € müssen Sie drei Angebote einreichen.Können Sie keine drei vergleichbaren Preisangebote einholen, reichen Sie das ausgewählte Angebot ein und legen Sie dem Antrag eine formlose Begründung bei.

Bekomme ich den Weiterbildungsscheck betrieblich da auch als Selbstständige/r?

Ja, den Weiterbildungsscheck betrieblich können Sie als Selbstständige/r beantragen.

Gibt es eine maximale Dauer für die geförderte Weiterbildung?

Die Weiterbildung muss bis zum 31.12.2022 abgeschlossen und vollständig bezahlt sein. Dauert die Weiterbildung länger, wird lediglich das letzte bis zum 31.12.2022 abgeschlossene Teilergebnis gefördert.

Kann ich meinen Antrag per E-Mail einreichen?

Nein, dafür steht die elektronische Antragsstellung bei der SAB zur Verfügung. Eine Registrierung oder Anmeldung ist dafür nicht erforderlich. Nach dem vollständigen Ausfüllen und Abschließen des elektronischen Antrags schickt die SAB Ihnen eine E-Mail, die Ihren Antrag und alle Ihre Angaben zusammenfasst. Den Antrag, den Sie per E-Mail bekommen, müssen Sie nur noch ausdrucken, unterzeichnen und per Post an die SAB versenden. Sobald der unterzeichnete Antrag bei der SAB eingegangen ist, dürfen Sie bzw. Ihre Mitarbeiter mit der Weiterbildung beginnen bzw. sich dafür anmelden.

Kann mein Studium gefördert werden?

Ja, die Weiterbildung durch ein Teilzeitstudium oder Fernstudium wird mit dem Weiterbildungscheck betrieblich gefördert. Unter Umständen ist auch bei einem Vollzeitstudium Förderung möglich – hier ist allerdings ein Nachweis darüber wichtig, wie man die Kosten während des Studiums trägt.

Ihre Frage war nicht dabei?

Wenn Ihre Frage zum Weiterbildungsscheck betrieblich weiter offen ist, schreiben Sie uns einfach. Wir antworten gern und schnell. Ist die Antwort auch für andere interessant, veröffentlichen wir sie auf dieser Seite.

ServiceCenter SAB

Sächsische Aufbaubank - Förderbank

Hotline: Mo bis Fr, 8.30 bis 18 Uhr

Telefon:
0351 - 4910 4930
Fax:
0351 - 4910 4000
Internet:
www.sab.sachsen.de

Tipp

tipp

Auf Bildungsmarkt Sachsen finden Sie ganz einfach die passende Weiterbildung für sich. Dank verschiedener Suchfilter, können Sie die Angebotssuche auf Städte, Termine oder Zielgruppen anpassen.