Weiterbildungsscheck betrieblich

Förderung von Weiterbildung mit dem Weiterbildungsscheck Sachsen: Beim Weiterbildungsscheck betrieblich übernimmt der Europäische Sozialfonds in Sachsen einen Teil der Kosten einer betrieblichen Weiterbildung.

Das Verfahren ist seit dem 2. August 2018 noch einfacher: Bei Maßnahmen die weniger als 2.600 Euro kosten, müssen Sie keine Vergleichsangebote mehr einreichen. Für die Auszahlung der Förderpauschale genügt die Teilnahme­bestätigung, die Vorlage von Originalrechnung und -kontoauszug ist nicht mehr nötig.

Weiterbildungsscheck betrieblich in Sacshen

fotolia.com/wildworx

Zielgruppe

Beschäftigte, Selbständige, Auszubildende, dual Studierende, Werkstudenten, Praktikanten, Personen in Elternzeit, Arbeitslose mit einer Einstellungszusage.

Voraussetzungen

  • Das Unternehmen hat weniger als 250 Mitarbeiter.
  • Der Hauptwohnsitz oder Arbeitsort der Teilnehmer befindet sich im Freistaat.
  • Das Unternehmen hat eine Niederlassung im Freistaat.
  • Die Gesamtkosten der Weiterbildung liegen bei mind. 700 Euro.
  • Für Azubis liegen die Weiterbildungskosten bei mind. 430 Euro.
  • Weiterbildung erfolgt durch externe Dienstleister.
  • Die öffentliche Hand ist mit nicht mehr als 25 Prozent am Unternehmen beteiligt.

Höhe der Förderung

  • Der reguläre Fördersatz entspricht 50 %.
  • Der der erhöhte Fördersatz von 70 % gilt für Unternehmen, die Auszubildende, Geringqualifizierte ohne Berufsabschluss oder ältere Beschäftigte ab 50 Jahre in eine Weiterbildung bei einem externen Bildungsanbieter senden.

    Hinweis: Unternehmen, die in ihrem Haus eine Schulung für ihre Mitarbeiter machen, erhalten einen Fördersatz von 70 %, wenn alle Teilnehmer der genannten Zielgruppe angehören. Ansonsten beträgt der Fördersatz 50 %.

    Es erfolgt keine Differenzierung nach Inhalt der Weiterbildung (allgemein/spezifisch).
  • So funktioniert's

    • Sie suchen sich eine passende Weiterbildung aus und holen ein Preisangebot ein. Angebote können Sie ganz einfach auf bildungsmarkt-sachsen.de einholen.
    • Der Arbeitgeber reicht den Antrag auf Förderung für die Weiterbildung mindestens acht Wochen vor Beginn der Maßnahme bei der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank - (SAB) ein. Liegen die Kosten der Maßnahme über 2.600 Euro, müssen zudem drei Vergleichsangebote eingereicht werden.
    • Nach der Weiterbildung bekommt die SAB den Nachweis, dass die Weiterbildung besucht wurde (Teilnahmebestätigung) und der Förderbetrag wird überwiesen.

    Angebote

    Auf bildungsmarkt-sachsen.de finden Sie zahlreiche Weiterbildungsangebote in Sachsen und in Ihrer Region.

Förderung Weiterbildung

ServiceCenter SAB

Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB)

Hotline: Mo bis Do 8 bis 18 Uhr, Fr 8 bis 15 Uhr

Telefon:
0351 4910-4930
Fax:
0351 4910-4000

Antrag stellen

Internet:
Download der Antragsunterlagen

Noch Fragen?

Kostenrechner
Weiterbildung

kostenrechner

Der Kostenrechner Weiterbildung berechnet zügig in nur drei Schritten die Zuschüsse und den Eigenanteil der Weiterbildungsförderung.

Aktuelle Angebote Weiterbildung

Weiterbildungen suchen!