SucheMenü

Weiterbildungsscheck betrieblich

Der Europäische Sozialfonds und der Freistaat Sachsen unterstützen betriebliche Weiterbildungen - Beschäftigte und Unternehmen profitieren. Besonders wenn es um Mitarbeiterqualifizierungen im Zusammenhang mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze, die Erschließung neuer Märkte oder die Fachkräftesicherung im Unternehmen geht.

Weiterbildungsscheck betrieblich in Sacshen

fotolia.com/wildworx

Neue Förderphase beginnt am 15. September 2021

Mit Genehmigung der EU-KOM zum 4. Änderungsantrag zum ESF-OP startet am 15. September 2021 das Förderprogramm "Berufliche Weiterbildung Sachsen". Damit werden bis 2023 die Teilnahme an Angeboten der beruflichen Weiterbildung, insbesondere zum Erwerb, Auf- und Ausbau digitaler Kompetenzen sowie von fachlichen und fachübergreifenden Kompetenzen, die für den ökologischen und strukturellen Wandel benötigt werden, unterstützt.Es werden Maßnahmen der individuell berufsbezogenen und der betrieblichen Weiterbildung gefördert, die den spezifischen Bedarfen der Beschäftigten beziehungsweise der Unternehmen und sonstigen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber entsprechen. Anträge können ab dem 15. September 2021 bei der Sächsischen Aufbaubank gestellt werden.



Zielgruppe

Beschäftigte, Selbständige, Auszubildende, dual Studierende, Werkstudenten, Praktikanten, Personen in Elternzeit, Arbeitslose mit einer Einstellungszusage.

Wer wird gefördert?

Sowohl Einzelpersonen ("individuell berufsbezogene Weiterbildung") als auch Unternehmen ("betriebliche Weiterbildung") können eine Förderung erhalten.

Höhe der Förderung

Es werden Maßnahmen der individuell berufsbezogenen und der betrieblichen Weiterbildung gefördert, die den spezifischen Bedarfen der Beschäftigten beziehungsweise der Unternehmen und sonstigen Arbeitgeber entsprechen.

So funktioniert's

  • Sie suchen sich eine passende Weiterbildung aus und holen ein Preisangebot ein. Angebote können Sie ganz einfach auf bildungsmarkt-sachsen.de einholen.
  • Der Arbeitgeber reicht den Antrag auf Förderung für die Weiterbildung frühestmöglich bei der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank - (SAB) ein. Sobald Ihr Antrag in der SAB eingegangen ist (Eingangsbestätigung abwarten), können Sie sich auf eigenes Risiko verbindlich für eine Weiterbildung anmelden/ eine Anzahlung leisten.
  • Als Vergleichsangebote sind auch öffentlich zugängliche Preisinformationen zulässig (z. B. Kataloge, Flyer, Internetangebote).
  • Zum wirtschaftlichsten Angebot ist eine begründete Auswahlentscheidung zu treffen. Diese ist im elektronischen Antrag zu dokumentieren.
  • Wird lediglich ein Angebot vorgelegt, wenn die Gesamtkosten der Weiterbildung mehr als 5.000 EUR (netto) betragen, ist dies zu begründen und die Begründung mit dem Antrag einzureichen. In der Regel ist das der Fall, wenn eine wettbewerbliche Preisermittlung nicht möglich ist (nur ein Anbieter am Markt).
  • Nach der Weiterbildung bekommt die SAB den Nachweis, dass die Weiterbildung besucht wurde (Teilnahmebestätigung) und der Förderbetrag wird überwiesen. Die Antragsstellung erfolgt online auf der Website der Sächsischen Aufbaubank.
Förderung Weiterbildung

ServiceCenter SAB

Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB)

Hotline: Mo bis Do 8 bis 18 Uhr, Fr 8 bis 15 Uhr

Telefon:
0351 4910-4930
Fax:
0351 4910-4000

Antrag stellen

Internet:
Weiterbildungsscheck betrieblich

Noch Fragen?

Kostenrechner Weiterbildung

kostenrechner

Der Kostenrechner Weiterbildung berechnet zügig in nur drei Schritten die Zuschüsse und den Eigenanteil der Weiterbildungsförderung.

Aktuelle Angebote Weiterbildung

Weiterbildungen suchen!