Weiterbildungsscheck individuell

Der Weiterbildungsscheck individuell in Sachsen richtet sich an alle, die sich beruflich weiterbilden möchten. Beim Weiterbildungsscheck werden bis zu 80 Prozent der Weiterbildungskosten durch einen Zuschuss gefördert.

Das Verfahren ist seit dem 2. August 2018 noch einfacher: Bei Maßnahmen die weniger als 2.600 Euro kosten, müssen Sie keine Vergleichsangebote mehr einreichen. Für die Auszahlung der Förderpauschale genügt die Teilnahmebestätigung, die Vorlage von Originalrechnung und -kontoauszug ist nicht mehr nötig.

Weiterbildungsscheck individuell in Sachsen

istockphoto.com/Lisa F. Young

Zielgruppe

Beschäftigte, Azubis, Berufsfachschüler (ab vollendetem 18. Lebensjahr), arbeitslose Nichtleistungsempfänger/ Wiedereinsteigende/ Berufsrückkehrer.

Höhe der Förderung

  • Der reguläre Fördersatz entspricht 70 %.
  • 50 % Zuschuss erhalten Antragsteller, die im Landesdirektionsbezirk Leipzig inkl. ehemaliger Landkreis Döbeln wohnen.
  • 50% der Weiterbildungskosten erhalten Beschäftigte mit einem monatlichen Bruttoeinkommen von 2.900 bis 4.300 Euro, Bedingung: befristetes Beschäftigungsverhältnis, Leiharbeiter, Weiterbildung dient zum Erwerb eines ersten akademischen Grades. Hinweis: Beschäftige, die mehr als 4.300 Euro verdienen, erhalten keine Förderung.
  • 80% der Weiterbildungskosten erhalten Azubis, Berufsfachschüler (ab vollendetem 18. Lebensjahr) geringfügig Beschäftigte (mit einem Arbeitsentgelt von max. 450 Euro/Monat) und Nichtleistungsempfänger/Wiedereinsteiger unabhängig vom Wohnsitz. Die Weiterbildung kostet hier mind. 300 Euro.



Voraussetzungen

  • Ihre Weiterbildung kostet mindestens 1000 Euro.
  • Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in Sachsen.
  • Die Weiterbildung wird von einem externen Dienstleister angeboten.



So funktioniert's

  • Sie suchen sich eine passende Weiterbildung aus und holen ein Preisangebot ein. Angebote können Sie ganz einfach auf bildungsmarkt-sachsen.de einholen.



  • Reichen Sie den Antrag auf Förderung gemeinsam mit dem Preisangebot für die Weiterbildung sowie einer Kopie Ihres Personalausweises und Ihrem Einkommensnachweis mindestens acht Wochen vor Beginn der Maßnahme bei der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank - (SAB) ein. Liegen die Kosten der Maßnahme über 2.600 Euro, müssen Sie zudem drei Vergleichsangebote einreichen.
  • Sobald Ihr Antrag in der SAB eingegangen ist (Eingangsbestätigung abwarten) können Sie sich auf eigenes Risiko verbindlich anmelden/ eine Anzahlung leisten. Sobald die SAB die Förderung bestätigt und Ihnen den Weiterbildungsscheck zugesagt hat, können Sie an der Weiterbildung teilnehmen.
  • Nach Abschluss der Weiterbildung reichen Sie den Verwendungsnachweis inklusive einer Teilnahmebestätigung bei der SAB ein und erhalten den Förderbetrag.



Hinweis: Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten keinen Weiterbildungsscheck. Von der Förderung ebenfalls ausgeschlossen sind Weiterbildungen, die freizeitorientierte Themen beinhalten und für die eine anderweitige öffentliche Förderung zur Verfügung steht (z.B. Aufstiegs-BAföG).



Förderung Weiterbildung

ServiceCenter SAB

Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB)

Hotline: Mo bis Do 8 bis 18 Uhr, Fr 8 bis 15 Uhr

Telefon:
0351 4910-4930
Fax:
0351 4910-4000

Antrag stellen

Internet:
Download der Antragsunterlagen

Noch Fragen?

Kostenrechner
Weiterbildung

kostenrechner

Der Kostenrechner Weiterbildung berechnet zügig in nur drei Schritten die Zuschüsse und den Eigenanteil der Weiterbildungsförderung.

Aktuelle Weiterbildungen

Finden Sie Ihre Weiterbildung!

Weiterbildungen suchen!


ESF

Der Weiterbildungsscheck individuell wird gefördert mit Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen.